Logo Fußball Logo
+++ Mareike Schipper-Wilkens füllt die fehlende Lücke und wird einstimmig neuer Jugendobmann/frau beim SuS Berumerfehn (0000-00-00) +++

Home
Mannschaften
Volume
Damen
Jugend
Trainingszeiten
Ergebnisse
Spielberichte
Bildergalerie
Anfahrt
Kontakt
Gästebuch
Links
Chat
Kasse
Halle B'fehn

Adminbereich

Online

Heute

Gestern

Gesamt

zurück




.::Spielberichte 2013/14::.

SUS AH - Germania Edelsoccer 2-2 ( 1-1 ) 2016/09/23
"Germania Edelsoccer" ist eine Hobbymannschaft, die aus jungen Spielern besteht und aktiv in Wiegboldsbur und Engerhafe gespielt haben. Trotzdem konnten die "Oldies" nicht nur kämpferisch gegenhalten, sondern auch spielerisch Akzente setzen. Zweimal gingen die "Edelsoccer" in Führung und jedes mal zeigten sich die Fehntjer nicht geschockt. Kevin Claassen erzielte per Doppelpack jeweils den Ausgleich. Am Ende blieb es bei einem gerechten Unentschieden. Aufstellung: Jann Lottmann, Thorsten Uphoff, Suleiman A., Holger Haverkorn, Heiko Claassen, Stefan Geiken, Thorsten Dröge, Kevin Claassen, Suleiman I., Jens Rademacher, Heinz Jürgen Janssen, Günther Brökelmann und Hendrik Uphoff.

SuS Frisia Norddeich II -SuS Berumerfehn II 1 - 5 (0 - 3) 2016/09/04
Momentaufnahme: Es regnet - oder vielmehr - Es gießt; Du stehst auf einem Fußballplatz, der einem Tümpel gleicht. Es ist kurz vor Spielschluss; dein Trikot ist völlig durchnässt und klebt an deinem Körper; dein Mitspieler schickt dich mit einem langen Ball nach vorne; der Weg zum Tor ist vollkommen frei; Du mobilisierst noch einmal deine letzten Reserven und sprintest mit quietschenden Schuhen los; Der Regen peitscht dir so hart ins Gesicht, dass du das Gefühl hast, jemand würde deine Visage mit einem Hochdruckreiniger bearbeiten. Eine Mischung aus Wasser, Schweiß und Dreck läuft dir in die Augen; du kannst kaum etwas sehen - doch das Tor hast du fest im Blick. Du machst dich bereit zum Schuss... Platsch! Der Ball ist in einer Pfütze liegen geblieben - du daneben. Frustration macht sich bei dir breit. Das war sie: die Chance, an deinem ewigen Torjägerrivalen vorbeizuziehen. So oder ähnlich müsste es dem Fehntjer Kevin Claassen in der 87. Spielminute des Spiels zwischen SuS Frisia Norddeich II und SuS Berumerfehn II ergangen sein. Und täglich grüßt das Murmeltier!: Es war eine Szene mit Wiederholungscharakter, denn es war nicht das einzige Mal, dass der Ball in eine der vielen Wasserpfützen liegen blieb und es so nahezu unmöglich machte, den Ball präzise zu passen, geschweige denn zu schießen. Zahlreiche aussichtsreiche Angriffe wurden so zunichte gemacht. Umso erstaunlicher ist es, dass Kevin Claassen es schaffte, sich aufzurappeln und den Ball aus der Pfütze heraus ins gegnerische Tor zu hämmern - ein kurioses, aber ebenso geiles Tor. Noch geiler wäre es natürlich gewesen, wenn Claassen dabei nicht die Hälfte seiner Mitspieler mit Modder bespritzt hätte. Außerdem war das Spiel zu diesem Zeitpunkt eh entschieden. Dennoch ist diese Szene besonders. Sie steht als Sinnbild dafür, dass die Blau-Gelben selbst den schwierigsten Witterungsbedingungen trotzen. Bei einem Spiel, das mehr von Wasserball als von Fußball hatte, gingen die Gäste früh in Führung. Teddy Behrends eröffnete den Torre(i)gen in der 12. Minute. Nach einer Flanke von Claassen bugsierte ein Abwehrspieler des SuS Frisia Norddeich II den Ball per Kopf ins eigene Tor, ehe Stefan Geiken nach einem starken Solo auf 3 - 0 erhöhte. Keno Jürrens schraubte das Ergebnis weiter in die Höhe. Der Linksaußen traf wie in der vergangenen Woche nach einer Ecke per Kopf. Der zwischenzeitliche 1 - 3 sorgte bei den Deichkickern nicht mehr für die erhofften späten Hallo-Wach-Effekt. Am Ende stand ein deutliches 5 : 1 aus Sicht der Berumerfehner. Auch wenn Claassen und Jürrens sich nach Abpfiff noch einmal in den Pfützen suhlten, an diesem Sonntag ging nur einer wirklich baden: Der SuS Frisia Norddeich II. Aufstellung: W. Feldmann - W. Behrends, Janssen, Uphoff, M. Feldmann (Janßen) - Rademacher (Stöhr), Maltzahn - S. Geiken, K. Jürrens - Claassen (Data), T. Behrends

SV Hage AH - SUS AH 4-1 ( 2-1 ) 2016/09/02
Auf dem Hager Kunstrasen gab es eine verdiente Niederlage für die Fehntjer. Die spielstarken Hager gingen früh mit 2-0 in Führung, ehe Andreas Saathoff nach 20 Minuten den Anschluß erzielte. In der zweiten Halbzeit vergaben die Blau-Weißen noch etliche Chancen, so das es am Ende nur 4-1 hieß. Trotzdem ließen sich die Fehntjer nicht hängen und zeigten, trotz knapper Besetzung, eine gute Moral. Aufstellung: Heinz-Jürgen Janssen, Thorsten Uphoff, Karl Däkena, Holger Haverkorn, Reedolf Schwitters, Günther Brökelmann, Heiko Claassen, Thomas Hanssen, Detlev Scheepker, Andreas Saathoff und Jens Rademacher sowie Johann Jürrens.

SuS AH - SV Wybelsum AH 3-1 ( 2-0 ) 2016/08/12
Die Fehntjer kamen von Anfang an gut ins Spiel und gingen durch Jens Rademacher früh in Führung. Wybelsum konnte aber gut gegen halten, vergaben aber einige gute Konterchancen. Gerd Rabenstein erzielte dann per Abstauber die 2-0 Halbzeitführung. Nach dem Seitenwechsel blieb das Spiel offen. Der gut aufgelegte Marco Fischer erzielte mit einer Bogenlampe das entscheidene 3-0. Die Gäste konnten kurz vor Spielende noch den Ehrentreffer erzielen. Aufstellung: Thomas Hanssen, Thorsten Uphoff, Daniel Schuirmann, Holger Haverkorn, Reedolf Schwitters, Stefan Geiken, Andreas Saathoff, Thorsten Feeken, Marco Fischer, Jens Rademacher, Marcel Bachmann, Gerd Rabenstein, Dennis Kröger, Houssan, Suleman, Heinz-Jürgen Janssen und Heiko Claassen.

SuS AH - Ostfrisia Moordorf AH 1-3 ( 1-3 ) 2016/08/07
In einer fairen Partie gab es für die Fehntjer eine verdiente Heimniederlage. Gegen spielstarke Moordorfer kamen die SuS-Oldies nicht ins Spiel und lagen nach 21 Minuten verdient mit 0-3 zurück. Erst zum Ende der ersten Halbzeit lief es für die Heimmannschaft etwas besser und kamen dabei zu einigen Torabschlüssen. Gerd Rabenstein verkürzte dann kurz vor der Pause mit einem herrlichen Kopfballtreffer. Nach der Pause wurde die Partie offener. Die Fehntjer vergaben gute Torchancen und vergaben mehrfach den Anschluss. Die Moordorfer ließen gute Kontermöglichkeiten ungenutzt und scheiterten mehrfach am gut aufgelegten Torwart Thomas Hanssen. So blieb es am Ende beim 1-3. Die Partie wurde vom souveränen Schiedsrichter H.J. Janssen geleitet. Aufstellung: Thomas Hanssen, Thorsten Uphoff, Holger Haverkorn, Karl Däkena, Reedolf Schwitters, Thorsten Feeken, Marco Fischer, Stefan Geiken, Heye Dirks, Gerd Rabenstein, Jens Rademacher, Joachim Dannecker, Günther Brökelmann, Daniel Schuirmann, Johann Jürrens und Heiko Claassen.

SV Leezdorf AH - SuS AH 5-2 ( 2-2 ) 2016/07/22
In einem fairen Spiel verloren die Oldies vom SuS Berumerfehn mit 5-2. Nach 0-2 Rückstand glich SuS noch vor der Pause aus. Marcel Bachmann und Kai Uwe Stöhr erzielten dabei die Tore. Direkt nach Wiederbeginn ging Leezdorf erneut in Führung. Trotz großen Bemühungen und guten Chancen wollte der Ausgleich nicht gelingen. Durch gutes Konterspiel konnten die Leezdorfer das Ergebnis zum Ende hin noch erhöhen. Aufstellung: Thorsten Feeken, Marcel Bachmann, Reedolf Schwitters, Gerd Rabenstein, Kai Uwe Stöhr, Stefan Geiken, Jens Rademacher, Daniel Schuirmann, Detlev Scheepker, Johann Jürrens, Holger Haverkorn und Günther Brökelmann.

SuS Alte Herren 2016/07/01
Beim "Blitzturnier" in Halbemond belegten die Oldies von der Wieke den ersten Platz. Im ersten Spiel gewann TuS Großheide gegen den TuS Halbemond mit 2-1. Im zweiten Spiel siegte SuS gegen Großheide mit 3-1. Die Führung der Großheider egalisierte Marcel Bachmann. Detlev Scheepker sorgte mit einem Doppelpack für den verdienten Sieg. Im abschließenden Spiel gegen Halbemond reichte dann ein 0-0 zum Turniersieg. Aufstellung: Jann Lottmann, Joachim Dannecker, Holger Haverkorn, Karl Däkena, Heiko Claassen, Thorsten Feeken, Johann Jürrens, Stefan Geiken, Detlev Scheepker, Andreas Saathoff, Marcel Bachmann und Günther Brökelmann.

SuS Alte Herren - FFF AH 2-1 und 0-2 2016/06/11
Beim Gemeindepokal konnte die Alte Herren mit nur zehn Mann antreten. Marcel Uphoff von der 2.Herren half als Torwart aus und machte seine Sache sehr gut. Er wurde nur durch 3(!!!) Elfmeter überwunden. Einen konnte er sogar parieren. FFF war zwar die Spiel stärkere Mannschaft, SuS konnte aber immer wieder gute Konter setzten. Marcel Bachmann und Kai Uwe Stöhr brachten die Gäste mit 2-0 in Führung. Kurz vor Schluß erzielte FFF per Foulelfmeter das 1-2. Im zweiten Spiel wurde SuS zunehmend in die Defensive gedrängt. Die Kräfte ließen nach und FFF konnte mit zwei Foulelfmetern verdient mit 2-0 gewinnen. Dicke Abwehrfehler waren die Auslöser. Aufstellung: Marcel Uphoff, Thorsten Uphoff, Joachim Dannecker, Heiko Claassen, Karl Däkena, Marco Fischer, Kai Uwe Stöhr, Thorsten Feeken, Stefan Geiken, Günther Rademacher und Marcel Bachmann.

SuS Alte Herren - SV Hage Alte Herren 1-5 ( 0-2 ) 2016/06/08
Im Rahmen der Sportwoche waren die SuS Oldies von Anfang an gegen den spielstarken Hagern auf verlorenen Posten. Mit ehemaligen Bezirksliga Spielern wie Mario Look, Karsten Janssen, Uwe Wäcken und anderen namhaften Akteuren wurde die Heim-Elf permanent in die Defensive gedrängt. Die wenigen Konter sorgten kaum für Gefahr. Trotzdem zeigten die Fehntjer Moral und wurde dafür belohnt. Detlev Scheepker erzielte kurz vor Schluß den Ehrentreffer. Aufstellung: Wilko Schoolmann, Harald Boldt, Karl Däkena, Reedolf Schwitters, Heiko Claassen, Marcel Bachmann, Thorsten Feeken, Andreas Fenneberg, Daniel Schuirmann, Detlev Scheepker, Torsten Rewohl und Günther Bröckelmann.

Saison-Abschluss der Zweiten Herren 2016/06/07
Der SuS Berumerfehn II sorgte im letzten Punktspiel der Saison 2015/16 für einen echten Paukenschlag. Mit 7 - 0 fegten die Blau-Gelben die SG Egels-Popens vom heimischen Platz. Die Tore für den SuS II erzielten Marcel Behrends (3), Kevin Claassen, Kai-Uwe Stöhr, Holger Maltzahn und Günter Rademacher. Anerkennend anzumerken ist das Verhalten der SG Egels-Popens, die sich wie im Hinspiel trotz deutlicher Niederlage zu keiner Zeit unsportlich verhielten. Im Gegenteil: Die SG-Spieler zeigten sich als faire Verlierer und beglückwünschten die Hausherren nach Abpfiff zu unserer Leistung. Der hohe Kantersieg über die Spielgemeinschaft aus Egels-Popens war das bombastische Finale eines furiosen Saison-Endspurts. Dass der SuS II die Spielzeit "nur" als Tabellen-Vierter abschließt, ist einzig der durchwachsenen Hinrunde geschuldet. Im Laufe der Rückserie hat sich die Mannschaft von Trainer Johann Jürrens in vielen Bereichen immens verbessert. Besonders in Punkto Abwehrverhalten ließ sich eine deutliche Steigerung feststellen. Dabei galt es zunächst den Abgang von Abwehrchef und Vize-Kapitän Björn Malmberg zu kompensieren. Getreu dem Motto: "Man wächst mit seinen Aufgaben.", gewann die im Schnitt sehr junge Viererkette um das Duo Marcel Uphoff und Timm Janssen von Spiel zu Spiel an Sicherheit und Konstanz; so präsentierte der "Kinderriegel" zuletzt nahezu perfekt eingespielt. Zusammen mit dem in der Rückrunde zum Team gestoßenen Wolf Daniel Busch war dies ein Garant für die deutlich stabilere Defensive. Diese exponentielle Leistungssteigerung ist nicht bloß eine subjektive Wahrnehmung, auch faktisch lässt sie sich belegen - mit einem Blick auf die auf die jüngsten Ergebnisse. Nur 5 Gegentore in den letzen 7 Spielen sprechen eine deutliche Sprache. Auch spielerisch bewegte sich das Team nunmehr auf einem ganz anderen Level. Mit Peter Reynolds konnte die Mannschaft zur Rückrunde einen Spieler für sich gewinnen, der Abwehr- und Angriffsqualitäten gleichermaßen vereint. Er war damit prädestiniert für die vakante Position im defensiven Mittelfeld. Als Bindeglied zwischen Abwehr und Mittelfeld sorgte er für die richtige Balance im Umschaltspiel. Das Umschaltspiel gehörten im Kalenderjahr 2015, wie auch in den Jahren zuvor, zur großen Schwäche des SuS. Als Scorer überzeugte er mit neun Toren und zwölf Vorlagen in gerade einmal sieben Einsätzen. Zusätzlich sorgte er mit seine Laufstärke und seiner Fähigkeit, die Angriffe des Gegners zu antizipieren und frühzeitig zu unterbinden, dafür, dass seine Nebenmänner Manuel Michalik und/oder Thorsten Dröge defensiv entlastet wurden und sich dadurch fast ausschließlich auf ihre Stärken in der Offensive besinnen konnten. Mit Kevin Claassen kehrte ein Spieler zum SuS Berumerfehn zurück, der mehr Variabilität ins Angriffsspiel brachte, welches in der Hinrunde zuweilen etwas statisch und unflexibel wirkte, da es doch stark auf Top-Torjäger Marcel Behrends (16 Tore) zugeschnitten war. Durch Claassens häufiges Ausweichen auf die Flügel, konnten Außenspieler wie Holger Maltzahn, Stefan Geiken, Lennert Dibkla und Keno Jürrens in den Rück- oder Strafraum stoßen, um selbst den Abschluss zu suchen. Womit wir bei den Schwächen wären: Der Abschluss. Bei fast allen Offensiv-Akteuren zeigten sich extrem ineffizient im Umgang mit Groß-Chancen. Zwar stehen bei den Blau-Gelben am Ende 66 Tore - im Schnitt 2,75 Tore pro Spiel - auf der Haben-Seite, allerdings blieben zahlreiche "Hundertprozentige" ungenutzt, sodass es durchaus das ein oder andere Tor mehr hätte sein können. Dies blieb jedoch das einzige Haar in der Suppe. Letztenendes kann die Zweite Mannschaft des SuS Berumerfehn mit ihrer Saison durchaus zufrieden sein, denn, auch wenn das Team am Saisonende voraussichtlich nur den vierten Tabellen-Platz belegen wird, hat es sich im Laufe der Saison doch enorm weiterentwickelt. Altbewährte Kräfte harmonierten im Laufe der Rückrunde immer besser. Die Winter-Neuzugänge sorgten zusätzlich für Stabilität in der Defensive, die richtige Balance im Mittelfeld und mehr Flexibilität im Agriffspiel - die jüngsten Ergebnisse spiegeln dies eindrucksvoll wider: 18 Punkten, dazu eine Tordifferenz 25:5, aus den letzen sieben Spielen. Jetzt gilt es den Aufwärtstrend beizubehalten und den Schwung mit in die nächste Saison zu nehmen. Ein Sieg beim prestigeträchtigen Gemeindepokal, um damit die Trophäe zum zweiten Mal in Folge zu verteidigen, wäre die Sahnekirsche auf dem Eisbecher der Saison 2015/16 und würde der Mannschaft zusätzliches Selbstvertrauen geben und für eine breite Brust zum Auftakt der kommenden Saison sorgen. Nicht mehr mit an Bord sein, werden dann Torwart Wolf Busche, Linksverteidiger Lars Däkena, Mittelfeld-Regisseur Peter Reynolds, die den Verein aus privaten bzw. beruflichen Gründen verlassen, sowie die "alten Hasen" Heiko Claassen und Karl Däkena, die ihre aktive Laufbahn beenden. Der Mannschaftskapitän und bekennende HSV-Ultra Heiko Claassen und Gute-Laune-Gott Karl Däkena waren aufgrund ihrer Routine und Erfahrung sowohl auf als auch neben dem Platz ungemein wichtig für das doch sehr unerfahrene Team. Daher werden viele Zweite-Herren-Spieler wohl nicht nur mit einem lachenden, sondern auch mit einem weinenden Auge auf die Saison zurückblicken...

SuS Alte Herren 2016/06/03
Beim "Blitzturnier" in Rechtsupweg gab es für die Oldies vom SuS zwei Niederlagen. Das erste Spiel gegen FFF AH ging 1-2 verloren. Trotz 0-2 Rückstand zeigte SuS Moral und konnte durch Karl Däkena verkürzen. Zu einem Remis reichte es allerdings nicht mehr. Im zweiten Spiel vergab Wilko Schoolmann die große Chance zur Führung, er vergab einen Foulelfmeter. Nach 0-1 Rückstand wurden gute Möglichkeiten zum Ausgleich ausgelassen. Als Rechtsupweg auf 2-0 erhöhte war das Spiel entschieden. Die junge und neu gegründete 1.Herren Mannschaft setzte immer wieder gefährliche Konter und ließ noch zahlreiche Großchancen aus. Stefan Geiken erzielte mit einem Freistoß-Schlenzer den Ehrentreffer zum 1-4. Aufstellung: H.J.Janssen, Thorsten Uphoff, Holger Haferkorn, Reddie Schwitters, Karl Däkena, Jens Rademacher, Stefan Geiken, Marco Fischer, Daniel Schuirmann, Marcel Bachmann, Wilko Schoolmann, Johann Jürrens, Günther Brökelmann und Heiko Claassen.

SuS Alte Herren - SuS Rechtsupweg 1.Herren 6-0 ( 2-0 ) 2016/05/20
Trotz zahlreicher Ausfälle und einigen Debütanten gewannen die Oldies von SuS Berumerfehn souverän mit 6-0 gegen die neu formierte 1. Herren vom SuS Rechtsupweg. Durch Tore von Wilko Schoolmann und Gerd Rabenstein wurden bereits in der ersten Halbzeit die Weichen auf Sieg gestellt. In der zweiten Halbzeit stand die Abwehr um Libero Holger Haferkorn sicher. Mit Konter-Fußball und guter Chancen-Verwertung war der Sieg hoch verdient. Die Tore in der zweiten Halbzeit erzielten wiederum Wilko Schoolmann und Gerd Rabenstein sowie Thorsten Feeken und Torsten Rewohl. Den Gästen blieb, trotz zwei Aluminium-Treffern, das Ehrentor verwert. Aufstellung: Jann Lottmann, Günther Brökelmann, Reedolf Schwitters, Daniel Schuirmann, Holger Haferkorn, Torsten Feeken, Kevin Claassen, Heiko Claassen, Gerd Rabenstein, Wilko Schoolmann, Torsten Rewohl und Harald Boldt.

SV Hinrichsfehn III - SuS Berumerfehn II 0 : 1 (0 : 1) 2016/05/18
Das Auswärtsspiel gegen den SV Hinrichsfehn III war für den SuS Berumerfehn II zweifelsohne eines der besten der gesamten Spielzeit. Spiel- und Lauffreudig zeigten sich die Blau-Gelben an diesem am Pfingstmontag. Das 1 - 0 fiel nachdem Peter Reynolds eine Ecke halbhoch auf den kurzen Pfosten zirkelte, wo Günter Rademacher das Leder per Flugkopfball in die Maschen drückte. Für den Routinier, der die Mannschaft als Kapitän aufs Feld geführt hatte, war es das zweite Saisontor. Die deutlich überlegende Mannschaft aus Berumerfehn war nun darauf besinnt, schnell ein weiteres Tor nachzulegen. Sie schaffte es in der Folge durch gutes Verschieben im Offensivbereich sowie durch viele starke Kombination immer wieder Lücken in den Defensivverbund der Heimmannschaft zu reißen. Die Mühe blieb jedoch ungekrönt; vor dem gegnerischen Tor blieben die SuSler zumeist glücklos. Bezeichnet dafür, als Keno Jürrens nach einem Doppelpass mit Torsten Dröge ein halbes Dutzend Gegenspieler aussteigen ließ, den Ball dann allerdings im Eins-gegen-eins mit Keeper der Gäste an den Innenpfosten setze. Auch Lennert Dinkla und Karl Däkena hatten im ersten Durchgang aussichtsreiche Möglichkeiten, um die Führung der Gäste ausbauen. So war die 1 - 0-Halbzeitführung aus Sicht der Hausherren durchaus schmeichelhaft. Auch in der zweiten Hälfte waren die Fehntjer am Drücker und hatten den Torschrei mehrmals auf den Lippen. Unter anderem als Keno Jürrens mit dem Ball in den Strafraum eindrang und aus spitzem Winkel zweimal am Keeper der Gäste scheiterte. Beim zweiten Versuch wischte der Schlussmann der Gäste den Ball von der Linie. Ob die Kugel die Torlinie mit vollem Umfang passiert hatte, vermochte wohl keiner der Beteiligten zu entscheiden. Aus diesem Grund ist dem Schiedsrichter auch kein Vorwurf zu machen, dass er in dieser Situation nicht auf Tor entschieden hatte. Auch gegen Ende der Partie, als es deutlich ruppiger zuging, stand der Unparteiische noch einmal unfreiwillig im Mittelpunkt. Eine weitere strittige Szene, die nach Schlusspfiff vehement diskutiert wurde: Stefan Geiken wurde im Strafraum elfmeterwürdig zu Fall gebracht - die Pfeife des 77-jährigen Referees blieb jedoch stumm. Die letze Großchance des Spiel hatte Holger Maltzahn. Nachdem Jürrens sich von der rechten Seite in den Fünfmeterraum gedribbelt hatte und den Ball auf den am Elfmeterpunkt freistehenden Holger Maltzahn zurücklegte, scheiterte dieser im ersten Versuch am Torwart und setzte den Ball im Nachschuss über das Tor. Die Chancenverwertung war an diesem Vormittag das große Manko. So blieb es "nur" beim 1 - 0 für den SuS Berumerfehn II. Die Fehntjer konnten mit ihrem Spiel dennoch mehr als zufrieden sein. Ein Wort noch zur Abwehrreihe, um Marcel Uphoff und Timm Janssen: Die neu formierte Viererkette machte, wie die gesamte Mannschaft, ein klasse Spiel und hatte großen Anteil daran, dass am Ende die "0" stand. Torwart Wolf Busche behielt damit im zweiten Spiel in Folge eine "weiße Weste". Aufstellung: Wolf Busche - Wilfried "Die Axt" Behrends, Timm Janssen, Marcel Uphoff, Karl Däkena (Lars Däkena) - Thorsten Dröge, Peter Reynolds - Holger Maltzahn, Keno Jürrens - Lennert Dinkla (Stefan Geiken), Günter Rademacher (Wilko Feldmann)

SuS Alte Herren - SuS 1. Herren 3-5 ( 0-2 ) 2016/05/14
Mit Unterstützung der 2.Herren Spieler Peter Reynolds und Keno Jürrens konnten die Oldies gut mithalten. Abwehrchef Holger Haverkorn und Torhüter H.J.Janssen waren dabei ein großer Rückhalt. Mitte der zweiten Halbzeit war die Alte Herren sogar ebenbürtig und konnten den Rückstand sogar egalisieren! Erst durch einige Umstellungen in der Schlussphase ging die Ordnung ein wenig verloren und die erste Herren gewann am Ende standesgemäß! Die Tore erzielten Keno Jürrens, Peter Reynolds und Thorsten Feeken. Aufstellung: H.J.Janssen, Thorsten Uphoff, Reedolf Schwitters, Karl Däkena, Holger Haverkorn, Stefan Geiken, Peter Reynolds, Keno Jürrens, Günther Brökelmann, Thorsten Feeken, Johann Jürrens, Kai-Uwe Stöhr, Torsten Rewohl und Gerd Rabenstein.

SuS Berumerfehn II - TSV Holtrop II 5 : 0 (1 : 0) 2016/05/09
Wahnsinn! 5 : 0. In Worten: Fünf zu Null (!) bezwang der SuS Berumerfehn II den Tabellen-Vierten TSV Holtrop II am vergangenen Sonntag und bescherte der Mannschaft von Trainer Marco Dirks damit die höchste Niederlage der Saison. Die Fehntjer überzeugten an diesem Vormittag auf ganzer Linie. Einen Mann möchte ich an dieser Stelle jedoch besonders hervorheben, weshalb ich mich ausnahmsweise mal gegen einen Spielbericht im konventionellen Sinne entschieden habe. Vielmehr können diese Zeilen als eine Art persönliche Hommage an einen jungen Mann angesehen werden, der gegen Holtrop nicht nur aufgrund seiner drei Tore, sondern auch - oder vielleicht sogar noch mehr - wegen seines unermüdlichen Einsatzes während der gesamten 90 Minuten einmal mehr zum "Man of the Match" avancierte. Die Rede ist von unserer Nummer 24: Peter Simon Reynolds. Denjenigen, die das Spiel vielleicht nicht gesehen haben und sich fragen, "Peter Reynolds, well is dat denn?", möchte ich diesen Spieler hier und jetzt näher vorstellen. Als Peter mir im Januar diesen Jahres sagte, er wolle gerne mit mir zusammen beim SuS Berumerfehn spielen, war bei mir die Vorfreude bereits riesig, denn ich wusste, dass er ein sehr guter Fußballer ist, schließlich hatte er zuvor einige Klassen höher gekickt; doch wie gut er wirklich war, offenbarte sich mir erst als wir das erste mal gemeinsam gegen den Ball traten. Spätestens ab der 39. Minute des Spiels gegen den TuS Holtrop II, als der sympathische Engländer im Mittelfeld zum Dribbling ansetzte und fünf oder sechs Gegenspieler wie Slalomstangen stehen ließ und zum 1 - 0 einschob, bekamen auch die Gegner einen ungefähren Eindruck davon, welch ein Ausnahmespieler sich in den Reihen des SuS Berumerfehn II befindet. Der 26-jährige bringt alles mit, was einen guten modernen Sechser auszeichnet: Lauf- und Zweikampfstärke, gepaart mit überragendem Spielverständnis. Dabei war die Rolle vor der Abwehr eine der wenigen Positionen, die der polyvalent einsetzbare Mittelfeldspieler nie zuvor bekleidet hatte. Aufgewachsen im Nord-Westen Englands in Wirral, einem 300.000 Seelen-"Örtchen" in der Nähe von Liverpool, fing er früh mit dem Fußballspielen an. 2008 besuchte er die Bangor University. Eine, wie er selbst sagt, "einzigartige Akademie" Dort spielte er für deren Uni-Mannschaft, dem walisischen Erstligisten Bangor University F.C. Ab 2012 lebte für einige Jahre in Gibraltar, wo er zunächst für die Lions Gibraltar auflief. Beim gibraltarischen Erstligisten kam er vornehmlich über die linke Außenbahn zum Einsatz. 2014 folgte der Transfer zum Ligarivalen Brunos Magpies, bevor es den FC Everton-Fan im Herbst 2015 nach Deutschland zum Landesligisten Post-Südstadt Karlsruhe verschlug. Dort konnte der allerdings nie wirklichen Fuß fassen, da eine Hüftverletzung ihn im August vergangenen Jahres ausbremste. Dass er sich mit seinem Umzug nach Ostfriesland für einen Wechsel zum SuS Berumerfehn II in die Ostfrieslandklasse D und gegen einen Wechsel zu einem höherklassig spielenden Team entschieden hat, zeigt, dass bei ihm letztlich nichts anderes als der Spaß am Fußball im Vordergrund steht. Nichtsdestotrotz ist Peter Reynolds ein sehr ehrgeiziger Spieler, der es - wie er zugibt - hasst "zu verlieren". Er zeigt seit seinem ersten Spiel im Trikot der Blau-Gelben vollen Einsatz und schafft es, mit seiner Leidenschaft und seinem Kampfgeist das komplette Team mitzureißen. Seine gefährlichen Freistöße und Ecken sowie seine extrem weiten Einwürfe (https://vine.co/v/OgiDdOKh56r) machen ihn auch bei Standards zu einer echten Waffe. Gegen den TSV Holtrop II erzielte er in seinem vierten Pflichtspiel den SuS Berumerfehn II seine Treffer drei bis fünf. An den Toren von Günter Rademacher und Manuel Michalik hatte er ebenfalls maßgeblichen Anteil. Da Peter Ostfriesland und damit den SuS Berumerfehn im Sommer voraussichtlich wieder verlassen wird, möchte ich mich hiermit, auch im Namen der Mannschaft, präventiv für das kurze, aber denkwürdige Gastspiel bedanken. Ich selbst freue mich auf die verbleibenden Spiele, in denen er den Fehntjern mit Sicherheit auch wieder so viel Freude bereiten wird wie beim spektakulären 5 : 0-Sieg gegen den TSV Holtrop II... K.J. Edit: Ich hoffe, die anderen Spieler werden es mir verzeihen, dass sie in diesem "Spielbericht" etwas kürzer gekommen sind :D

SuS Berumerfehn II - BSV Wiegboldsbur III 4 : 3 (1 : 1) 2016/05/07
Der SuS Berumerfehn II konnte nach vier sieglosen Spielen in Folge gegen den Tabellenletzten aus Wiegboldsbur wieder einen Dreier einfahren. Die Tore für den SuS erzielten Kevin Claassen, Manuel Michalik, Günter Rademacher und Holger Maltzahn. Aufstellung: Busche - W. Behrends, H. Claassen, Graf, Stöhr - Geiken, Maltzahn, Dröge (Michalik), Dinkla (T. Rewohl) - Rademacher, K. Claassen

Auch Halbemond kann Fehntjer Siegesserie nicht stoppen 2016/04/30
Völlig überfordert war der TuS Halbemond mit offensiven Druck der Fehntjer in der Anfangsphase. Eilert Dinkla sorgte schon nach 7 Minuten für die 0-1 Führung welche Christian Erdmann nur 3 Minuten später auf 0-2 ausbaute. Der TuS brauchte eine Zeit lang um wieder Ordnung in die Hintermannschaft zu bekommen und erspielte sich vor der Halbzeit ein paar Chancen, die aber vom gut aufgelegten Torhüter der Fehntjer ( Patrick Behrends )ohne Probleme egalisiert wurden. Im zweiten Durchgang fehlte 10 Minuten die Ordnung , jedoch gelang es dem einwandfrei spielenden Kapitän der Fehntjer ( Thorsten Reemts ), in Zusammenarbeit mit Björn Malmberg schnell wieder die Ordnung herzustellen. In der 55. Minute verletzte sich der Spielertrainer der Halbemonder ( Günther Delewski ) und die Ordnung fehlte auf ganzer Linie. Steffen Goldenstein ( 60. Minute ) und Justin Rewohl ( 67. Minute ) hatten wenig Schwierigkeiten die verdiente Führung auf 0-4 auszubauen. Die Fehntjer hätten an diesem Spieltag durchaus höher gegen ein absolut überfordertes Team aus Halbemond siegen können, liesen aber zahlreiche Chancen aus.

TuS Weene III - SuS Berumerfehn II 1 : 1 (1 : 0) 2016/04/24
"Wenn du die Dinger vorne nicht macht..." - wer kennt sie nicht, die wohl bekannteste Fußball-Weisheit seit es das Phrasenschwein gibt. Es ist der Satz, der die Augen jedes Stammtisch-Experten leuchten lässt und der gleichzeitig zeigt, wie ungerecht der Fußball manchmal sein kann. Wenn man nicht längst wüsste, dass diese Redewendung bereits älter ist als Marcel Reif, dem Urvater der 3€-Phrasen, könnte man meinen, diesen simplen Satz habe ein Spieler des TuS Weene III nach Abpfiff spontan erfunden. Die Partie zwischen dem TuS Weene III und dem SuS Berumerfehn II hätte als Musterbeispiel dienen können, um jedem Fußball-Laien zu veranschaulichen, wie gnadenlos es in diesem Sport bestraft wird, wenn man allzu fährlässig mit seinen Torchancen umgeht. Das Spiel kannte im Prinzip nur eine Richtung, nämlich auf das Tor der Gäste; die verdiente Führung für den TuS aus Weene fiel Mitte der ersten Hälfte durch einen Kopfball. Auch in der Folge setzte die Heimmannschaft die Defensive der SuSler zunehmend unter Druck, ohne dabei jedoch spielerischen Glanz zu versprühen. Vielmehr profitierten sie von groben Stellungsfehlern im Abwehrverbund der Gäste, die sich häufig von langen Bälle übertölpeln ließen. Die Hausherren kamen, besonders im zweiten Durchgang, dadurch fast im Minutentakt zu hochkarätigen Möglichkeiten, vergaben diese jedoch teilweise kläglich. Und wie gesagt: "Wenn du die Dinger vorne nicht machst..., ja, dann kassierst du sie hinten." Und so kam es dann auch, als "Teddy" Behrends sich knapp 20 Minuten vor Schluss ein Herz fasste und das Leder aus 25 Metern ins Gehäuse der Hausherren hämmerte. Sowohl für Mannschaft als auch Behrends selbst, der damit seine Torflaute beenden konnte, war dies ein echter Befreiungsschlag. Und urplötzlich lag das Momentum auf Seiten der Blau-Gelben, die noch einmal mächtig Dampf machten. Die wie paralysiert wirkenden Weener, schafften es während dieser Sturm-und-Drang-Phase der Gäste kaum noch für Entlastung zu sorgen. Ein weiteres Tor für den SuS Berumerfehn II fiel allerdings nicht mehr. Das wäre, bei aller Objektivität, dann aber zu viel des Guten gewesen... :D Es war insgesamt kein Spiel auf Top-Niveau. Das hatte nach den eher mäßigen Auftritten beider Mannschaften in den vergangenen Wochen wohl auch kaum einer erwartet. Was hingegen Top-Niveau hatte, war Leistung von Torwart Wolf Daniel Busche, der durch seine starken Paraden die ein oder andere Hundertprozentige vereitelte. Er und das Unvermögen der Heimmannschaft im Torabschluss waren letztlich ausschlaggebend dafür, dass der SuS II an diesem Sonntag mit einem Punkt nach Hause fuhr. Aufstellung: Busche - W. Behrends, H. Claassen, K. Däkena (L. Däkena) - Dinkla (Janssen), Geiken, K. Claassen, Jürrens - Rademacher , M. Behrends

Erneutes Torspektakel an der Westerwieke 2016/04/23
Wie so oft in der bisherigen Saison, bekamen die Zuschauer an der Westerwieke eine torreiches Spiel zu sehen. Der Gastgeber kam nach wenigen Minuten gut ins Spiel und erzielten durch Justin Rewohl ( 13. Minute) und Christian Erdmann ( 26. Minute) die verdiente 2-0 Führung. 3 Minuten später fehlte es aber an ausreichender Zuteilung und Kevin Wienekamp konnte auf 2-1 in der 29. Minute verkürzen. Erneut 3 Minuten später konnte der Kapitän der Fehntjer (Thorsten Reemts) sich im Strafraum nur noch mit einem Foulspiel helfen. Den folgenden Elfmeter netzte Steffen Saathoff sicher zum 2-2 ein. In der 42. Minute fehlte es erneut an Zuteilung. Das mangelhafte Verteidigungsspiel der Fehntjer Viererkette hatte die Führung der Gäste durch Kevin Wienekamp in der 42. Minute zu Folge. Vor dem Pausenpfiff nahm Christian Erdmann einen Abpraller aus vollem Lauf und glich in der 45. Minute zum 3-3 Ausgleich aus. In der Halbzeit stellten die Fehntjer das System um, um sich auf die flotten Spitzen der Moordorfer besser einzustellen. Allerdings verschlief der Gastgeber wieder die Anfangsphase der zweiten Halbzeit und die Moordorfer gingen erneut durch Wienekamp (55. Minute) in Führung. Eine Minute später funktionierte die besprochene Umstellung und der Gastgeber spielte seine Stärken in der Offensive aus. Der in der Winterpause reaktivierte Andreas Saathoff spielte seine Erfahrenheit aus und erzielte den Ausgleich in der 58. Minute. Kurze Zeit später, wurde Erdmann im Strafraum der Moordorfer deutlich zu Fall gebracht, bekam den folgenden Elfmeter aber nicht zugesprochen. Vom Frust geplagt legte er aber in der 74. Minute mit seinem dritten Treffer zur 5-4 Führung nach. Saathoff mit seinem zweiten Treffer in der 77. Minute machte den Sieg perfekt, dieses sollte aber noch nicht der Schlusspunkt einer torreichen Partie sein. Die Fehntjer spielten bis zur 90. Minute den Ball sicher in den eigenen Reihen, bis es noch einmal nach einem Fehlpass spannend wurde und der Gast auf 6-5 heran kam (90. Wienekamp). Berumerfehn spielten den folgenden Anstoß dierekt in die Spitze, wo Wilts noch einmal gefoult wurde. Steffen Golödenstein legte sich den Ball noch einmal zurecht, den stramm geschossenen Freistoß konnte der Torhüter der Mordorfer nicht festhalten und es folgte der Endstand von 7-5 in der 94. Minute. Nach dem Spiel herschte nichts des so trotz Freude im Lager der Fehntjer über den verdienten Sieg. Coach Kröger sagte noch im Mittelkreis: " Über die Art und Weise zu verteidigen, müssen wir uns diese Saison nicht mehr unterhalten, jedoch sollte uns in der Offensive niemals jemand abschreiben. Bei uns ist immer was los!"

SuS AH - SV Leezdorf AH 3-3 ( 1-0 ) 2016/04/22
Trotz dreimaliger Führung und vielen Einschussmöglichkeiten reichte es gegen einen guten Gegner nur zu einem Remis. Johannes Graf erzielte per Foulelfmeter die Halbzeitführung. Nachdem Andreas Saathoff nach der Pause die große Chance zum 2-0 vergab, erzielten die Leezdorfer im Gegenzug das 1-1. Danach entwickelte sich ein offenes Spiel. Stefan Geiken erzielte dann, nach einem Abwehrfehler, die erneute Führung. Nach einem "Stockfehler" vom sonst souveränen Libero Johannes Graf, kassierten die Fehntjer den erneuten Ausgleich, die er dann prompt mit einem erneuten Foulelfmeter wieder wett machte! Durch einen " Patzer " vom Torhüter Thomas Hanssen, erzielten die Gäste den 3-3 Endstand! Aufstellung: Thomas Hanssen, Redolf Schwitters, Daniel Schuirmann, Johannes Graf, Heiko Claassen, Stefan Geiken, Andreas Saathoff, Gerd Rabenstein, Detlev Scheepker, Günther Rademacher, Torsten Rewohl und Johann Jürrens.

SuS 1 klettert weiter nach Oben 2016/04/16
Durch einen sauberen 5-0 Erfolg beim SV Hage 3 kletterten die Jungs von der Wieke weiter auf Platz 4. Ganze 3 nennenswerte Chancen konnten die Hager verbuchen, die aber alle vom Schlussmann der Fehntjer (Andreas Feneberg) ohne Probleme entschärft wurden. Andreas Saathoff brachte die Fehntjer in der 18. und 27. Minute mit 2-0 in Führung. Die Hager hatten große Probleme mit dem Offensivdrang und konnten sich oft nur mit Foul vor dem eigenen Strafraum retten. In der 35. Minute hätte es sogar Rot für die Hager geben müssen, nachdem Kai Wilts an der kompletten Hager Abwehreihe vorbeigegangen war und frei vorm Torhüter von einem Abwehrspieler gefoult wurde. Seinen zweiten Sturmlauf konnten die Hager nicht verhindern und Wilts erzielte in der 40. Minute die Führung zum 3-0. Nach der Halbzeit das gleiche Bild. Hage stand tief in der eigenen Hälfte und hatte große Probleme mit dem Offensivdrang der Fehntjer. Christian Erdmann in der 59. Minute und Justin Rewohl in der 62. Minute erhöhten auf 5-0. Nun spielten die Gäste aus Berumerfehn den Sieg unbeschwert herunter und hätten auch noch höher gewinnen können, zeigten sich aber in der Schlussphase unbefriedigend im Abschluss.

SuS Berumerfehn II - SG Spetzerfehn/Strackolt II 2 : 2 (1 : 1) 2016/04/13
Das Spiel zwischen dem SuS II und der SG Spetzerfehn/Strackolt II endete mit einer Punkteteilung. In der Anfangs-Viertelstunde zeigten sich Fehntjer deutlich spielfreudiger als noch vor einer Woche gegen Mullberg, gerieten jedoch durch ein unglückliches Eigentor von Marcel Uphoff mit 1 - 0 in Rückstand. Der Ausgleich fiel kurz vor der Pause durch Peter Reynolds, der einen Freistoß aus knapp 20 Metern ins linke obere Eck zirkelte. Nachdem Keno Jürrens Mitte der zweiten Hälfte im Sechzehner zu Fall gebracht wurde, wies Schiedsrichter Thomas Borufka auf den Punkt. "Teddy" Behrends scheiterte mit seinem Strafstoß am gut auflegten Keeper der Gäste. Nur wenige Sekunden später ertönte - zur Verwunderung vieler - erneut ein lauter Pfiff: Borufka entschied abermals auf Elfmeter, diesmal jedoch auf der Gegenseite: Ein Schuss der Gäste hatte Libero Johannes Graf im Sechzehner aus kürzester Distanz an der Hand getroffen - eine durchaus schmeichelhafte Elfmeter-Entscheidung. Die Spielgemeinschaft nutzte diese Situation, um erneut in Führung zu gehen. Die Freude währte jedoch nicht lange: Thorsten Dröge bediente mit einem blitzsauberen Zuspiel aus dem Halbfeld Peter Reynolds, der zum 2-2 einnetzte. Der Doppelpack des Engländers bescherte den Hausherren letztendlich einen Punkt. Aufstellung: Busche - Geiken, H. Claassen (Rademacher), Graf, Uphoff (K. Däkena) - Dinkla, Reynolds, Dröge (Michalik), Jürrens - K. Claassen, M. Behrends

SuS siegt im Derby gegen Vfb Münkeboe 2016/04/11
Die Fehntjer kamen sehr schlecht ins Spiel und waren bereits nach 18 Minuten 0-2 hinten! In der 30. Minute musste der Gastgeber schon wechseln, um einen höheren Rückstand zu verhindern! Der eingewechselte Björn Malmberg brachte wieder Stabilität in die Defensive, sodass Saathoff in der 38. Minute den Anschluss zum 1-2 erzielte! Nach einer satten Halbzeitansprache spielten die Fehntjer ihre Konterstärke sauber aus. Christian Erdmann in der 50. Minute, Steffen Goldenstein in der 57. Minute und erneut Erdmann in der 69. Minute treffen zur verdienten 4-2 Führung! In der 73. Minute sah Rewohl nach wiederholten Foulspiel die Ampelkarte und der Gegner bekam noch einmal ein wenig Aufwind. In der 80. Minute erzielte Münkeboe das 4-3, mehr ließ die gut stehende Defensive und der perfekt aufgelegte Schlussmann Patrick Behrends aber nicht zu! Somit blieben die verdienten 3 Punkte in Berumerfehn.

SG Mullberg/Bentstreek III - SuS Berumerfehn II 5 - 1 (3 : 1) 2016/04/05
"Heute haben wir uns selbst geschlagen", sagte Abwehr-Chef Johannes Graf nach Abpfiff reflektierend. In der Tat fasst diese Aussage den Spielverlauf relativ treffend zusammen, denn die Zweite Herren des SuS Berumerfehn, die bei der Spielgemeinschaft Mullberg/Bentstreek zu Gast war, präsentierte sich wie bereits gegen die Eintracht aus Plaggenburg in erschreckend schwacher Verfassung - und auch dieses Mal lautete das Endergebnis 1 : 5 aus Sicht der Gäste. Für die SuSler galt es zahlreiche Ausfälle - insbesondere in der Defensive - zu kompensieren; so fanden sich unter anderem Kai-Uwe Stöhr und Keno Jürrens in der neuformierten Viererkette wieder. Die durch Engpässe in der Personaldecke geschuldeten Umstellungen können jedoch nicht als Ausrede für die uninspirierte Vorstellung der Gäste genutzt werden. Der SuS Berumerfehn II fand im Mittelfeld keinen Zugriff; auch die Offensive war phasenweise vollkommen abgemeldet. Die beste Szene aus Fehntjer Sicht war, als Kapitän Heiko Claassen in der gegnerischen Hälfte an den Ball gelangte und die Kugel gefühlvoll in den Lauf von Kevin Claassen chippte. Der 20er des SuS Berumerfehn II, der in der ersten Hälfte über die Linke Außenbahn kam, vollendete mit seinem starken rechten Fuß trocken zum zwischenzeitlichen 1 - 3. Die Claassensche Koproduktion war eine der seltenen Aktionen, in denen mal das spielerische Potential aufblitzte, welches in den Blau-Gelben schlummert; insgesamt bot das Spiel aus Sicht der Gäste jedoch mehr Schatten als Licht. Denn die ein oder andere gute Kombination konnte altbekannte Defizite im Umschaltspiel, die sich während des gesamten 90 Minuten offenbarten, nicht kaschieren. Für den SuS Berumerfehn II hat die 1 : 5-Klatsche in Hinblick auf das Tabellenbild keinen signifikanten Einfluss, da das Team weiterhin auf dem 7. Platz rangiert. Deutlich schwerer als die sportliche Niederlage, dürfte für die Blau-Gelben die Erkenntnis wiegen, sich von Titel-Träumereien verabschieden zu müssen und dass der Wunsch, am Ende einen der oberen Tabellenplätze zu ergattern, nicht mehr als eine bloße Utopie ist. Dass die ohnehin personell dünn besetzte Mannschaft von Trainer Johann Jürrens nach Abpfiff zahlreiche Verletzte beklagen musste, kommt (im doppelten Sinne) schmerzhaft hinzu. Mit Thorsten Feeken (Oberschenkel), Heiko Claassen (Knie), Kevin Claassen (Rücken) und Keno Jürrens (Entzündung in der Wirbelsäule) droht gleich mehreren Spielern eine Rekonvaleszenz bedingte Zwangspause. Dieser Sonntag kann für die Zweite Herren des SuS Berumerfehn ohne Umschweife als gebrauchter Sonntag bezeichnet werden. Aufstellung: Schoolmann - Stöhr, Graf, H. Claassen, K. Jürrens (Feldmann) - Dröge (Dirks), Rademacher - Geiken, K. Claassen -M. Behrends, Feeken

FFF an alter Wirkungsstätte ohne nennenswerte Chance 2016/04/04
Im Derby war der Gast aus Westermoordorf nahezu chancenlos, sodas die Hausherren von der Westerwieke ein leichtes Spiel hatten! Justin Rewohl erzielte das frühe 1-0 in der 4. Minute, Steffen Goldenstein legte in der 28. Minute mit dem 2-0 nach! Der Gast war völlig überfordert mit dem SuS und konnte sich oft nur mit einem Foul ein wenig Luft verschaffen! Noch vor der Pause sorgte Christian Erdmann in der 36. Minute für die Vorentscheidung zum 3-0. Der erwartete Sturmlauf von FFF blieb aber auch in der zweiten Hälfte aus, sodas der Hintermann der Gäste mehrfach entschärfen musste, um einer höheren Niederlage seiner Mannschaft zu verhindern! Justin Rewohl in der 57. Minute war es, der auf 4-0 nach wunderbarer Flanke von Goldenstein mit dem Kopf erhöhte! FFF erzielte in einem fairen Derby den letzten Treffer, die aber nur noch der Ergebniskosmetik diente (78. Minute). Endstand 4-1 für den SuS Berumerfehn

SuS Berumerfehn II - Eintracht Plaggenburg III 1 : 5 (0 : 3) 2016/04/04
Gegen die Dritte Herren von Eintracht Plaggenburg kassierte der SuS Berumerfehn II auf heimischem Platz eine deutliche Niederlange. 1 - 5 lautete das Ergebnis nach 90 Minuten. Der SuS II konnte an diesem Tag nicht an die gute Leistung der Vorwoche anknüpfen, als die Mannschaft auf technischer und taktischer Ebene sowie durch ihre läuferische Leistung zu beeindrucken wusste. Überzeugte der Gastgeber gegen den Sportverein aus Hinrichsfehn noch durch aggressives Forechecking, so war an diesem Vormittag nichts davon zu erkennen. Der SuS II fand in der Offensive nahezu überhaupt nicht statt und leistete sich in der Defensive zu viele - größtenteils individuelle - Fehler; dies soll jedoch die überragende Leistung der Eintracht aus Plaggenburg in keinster Weise schmälern. Der Tabellen-Zweite war von Beginn präsent und behielt dies über die komplette Spielzeit bei; sie unterstrichen mit dieser grandiosen Vorstellung einmal mehr ihre Titel-Ambitionen. Der "Ehrentreffer" zum 1 - 5 durch Manuel Michalik war am Ende nicht mehr als Ergebniskosmetik, denn so Schwarz auf Weiß wie die Querstreifen auf den Trikots der Plaggenburger, war auch die Tatsache, dass es gegen diese Mannschaft nichts zu holen gab. Aufstellung: Schoolmann - W. Behrends, H. Claassen, Graf, Geiken - Michalik (Dröge), Reynolds - Feldmann (K. Claassen), Jürrens - Stöhr (Rademacher), M. Behrends

Ostfrisia Moordorf AH- SuS Alte Herren 3-3 ( 2-1 ) 2016/04/02
In einem Spiel auf hohem Niveau erspielten sich die SuS-Oldies ein verdientes Remis. Gegen spielstarke Moordorfer lagen die Gäste schnell mit 0-2 zurück. Heye Dirks konnte per Volley-Schuss noch vor der Pause verkürzen. Nach der Pause gelang Andreas Saathoff der verdiente Ausgleich. Obwohl die Fehntjer mehr Spielanteile besaßen erzielten die Konterstarken Moordorfer die erneute Führung. Die Gäste ließen sich aber nicht beirren und erzielten durch den stark aufspielenden Stefan Geiken den hochverdienten Endstand! Andreas Saathoff als Spielmacher und H.J. Janssen, der trotz Schulterverletzung ein paar mal gut parierte, verdienten sich ebenfalls Bestnoten! Aufstellung: H.J. Janssen, Johannes Graf, Günther Bröckelmann, Redolf Schwitters, Johann Jürrens, Stefan Geiken, Andreas Saathoff, Gerd Rabenstein, Joachim Dannecker, Kai-Uwe Stöhr, Thorsten Feeken, Heye Dirks und Heiko Claassen.

SuS Berumerfehn II - SV Hinrichsfehn III 2 : 1 (0 : 1) 2016/03/22
Wir schreiben die 47. Spielminute, als die Zweite Herren des SuS Berumerfehn eine nahezu spürbare Woge der Erleichterung überkommt, nachdem Lennert Dinkla den längst überfälligen Treffer zum 1 - 1-Ausgleich erzielte und die Überlegenheit seines Teams endlich in etwas Zählbares ummünzen konnte; ein wahrer Befreiungsschlag für die Gastgeber, die damit die Weichen auf Punktgewinn stellten. Doch der Reihe nach: Im ersten Heimspiel des Jahres lief es für die Zweite Herren des SuS Berumerfehn zunächst nicht ganz nach Plan, als die Gäste aus Hinrichsfehn von einem kapitalen Fehlpass von Jürrens profitierten und zehn Minuten vor der Pause mit 1 - 0 in Führung gingen - ein Tor aus dem Nichts, denn die Fehntjer hatten in der Defensive bis dato kaum etwas zugelassen. Im Gegenteil: Die Blau-Gelben waren in der Anfangsphase das drückende Team, das die Hinrichsfehner durch frühes Attackieren bereits im Spielaufbau zu Fehlern zwang; klare Torchancen blieben aus Sicht der Gastgeber jedoch Mangelware, da in vielen Situationen oftmals der letzte Pass fehlte. Gefährlich wurde es ausschließlich über Standards, die von Thorsten Dröge getreten wurden. Dröge, der wieder in die Mannschaft gerückt war, nahm auf der Doppelsechs neben Günter Rademacher die Rolle des Spielgestalters ein und war im ersten Durchgang ein belebendes Element im Spiel des SuS. Dennoch lautete das ernüchternde Ergebnis nach 45 Minuten: 0 - 1. Die Fehntjer zeigte sich jedoch zu keinem Zeitpunkt resignativ, begannen auch nach Wiederanpfiff weiter druckvoll und belohnten sich für in eben jener 47. Minuten durch das Tor von Lennert Dinkla für ihre couragierte Leistung. Doch für das Team um Kapitän Heiko Claassen sollte es noch besser kommen, als Kai-Uwe Stöhr in der 70. Minute mit einem gut getimeten Pass in die Spitze den eingerückten Keno Jürrens bediente, der zunächst am Keeper der Gäste scheiterte, den Ball dann aber im Nachsetzen zur 2 - 1-Führung ins Tor spitzelte. Der 22-jährige Mittelfeldspieler setzte damit den Schlusspunkt einer ansehnlichen - wenngleich Höhepunkt armen - Partie. Der SuS Berumerfehn II sicherte sich mit dem Sieg über den SV Hinrichsfehn III wichtige Punkte, um den Anschluss an die oberen Tabellenplätze nicht zu verlieren. Aufstellung: Wilko Schoolmann - Wilfried Behrends, Heiko Claassen, Marcel Uphoff, Lars Däkena - Thorsten Dröge (Manuel Michalik), Günter Rademacher (Timm Janssen) - Mathias Feldmann (Lennert Dinkla), Keno Jürrens - Kevin Claassen, Marcel Behrends (Kai-Uwe Stöhr)

TuS Westerende bleibt an der Wieke chancenlos 2016/03/21
Nahezu chanzenlos präsentierte sich der Tabellenletzte aus Westerende am vergangenen Freitag im Nachholspiel der Ostfrieslandklasse B. Die Hausherren gaben von Anfang an den Ton an und Westerende hatte Schwierigkeiten aus der eigenen Hälfte zu kommen. Nach sauberem Durchsetzen durch van Giesbergen, konnte Kai Wilts den Ball ohne Schwierigkeiten in der 17. Minute die 1-0 Führung erzielen. 9 Minuten später erhöhte Justin Rewohl in der 26. Minute auf 2-0. Noch vor dem Pausentee gelang es Steffen Goldenstein auf 3-0 zu erhöhen (43. Minute). Im zweiten Durchgang war es das gleiche Bild, die Gäste aus Westerende standen tief in der eigenen Hälfte und versuchte Konter über Außen, wurden von den Fehntjer Außenverteidigern problemlos abgelaufen. In der 62. Minute krönte Christian Erdmann seine starke läuferische Leistung mit einem satten Distanzschuss unter die Latte, zu verdienten 4-0 Endstand. Westerende fiel lediglich mit einem Distanzschuss unter die Latte auf, was aber zu dem Zeitpunkt keine Auswirkungen auf den Spielverlauf hatte. Auf Seiten der Westerender verletzte sich eine Spieler und kugelte sich die Schulter aus, er wurde mit dem Krankenwagen ins umliegende Krankenhaus gebracht. Wir wünschen ihm gute Besserung und bedanken uns auch beim Schiedsrichter Hoffmann, der eine absolut saubere Partie leitete.

14 Tore in 90 Minuten 2016/03/21
Am gestrigen Sonntag standen sich in Norden die beiden besten Offensiven der Liga entgegen. Die Gäste von der Wieke erwischten einen sauberen Start und führten nach Toren von Erdmann (11. Minute) und Rewohl (26. Minute) 2-0. Karim Ben Attia verkürzte in der 30. Minute wieder auf 1-2 aus Sicht des Gastgebers. Nur eine Minute später, baute Steffen Goldenstein den alten Abstand wieder aus und es stand 1-3 (31. Minute). Nun schlichen sich auf Seiten der Fehntjer fatale Fehler in der Abwehr ein, sodas Mehmet Akbas (35. Minute) und Kai Fischer (41. Minute) den Spielstand auf 3-3 setzten. Auch der Gastgeber spielte in der Defensive sehr unkonzentriert und machte im Spielaufbau fatale Fehler. Steffen Goldenstein in der 44. Minute, setzte den vorzeitigen Schlusspunkt zur 3-4 Pausenführung. Nach dem Pausentee ging das Toreschiessen auf beiden Seiten munter weiter. Mehmet Akbas erzielte in der 49. Minute den Ausgleich zum 4-4, doch Steffen Goldenstein antwortete erneut mit der 4-5 Führung in der 62. Minute. Mit einem ordentlichen Paukenschlag durch Akbas (69. Minute), Tien-Son Vu (71. Minute) und Fuat Topcu in der 73. Minute, erzielte die SG die 7-5 Führung. Andreas Feneberg mit dem 7-6 in der 88. Minute lies die Fehntjer noch einmal heran kommen, seine zweite dicke Chance zu möglichen 7-7 verfehlte nur knapp das Tor. Akbas in der 90. Minute konterte aber eiskalt und setzte den Schlusspunkt einer torreichen Partie mit dem 8-6. Fazit eines unglaublichen Spiels. Beide Mannschaften hätte einen Sieg verdient gehabt, absolut gerecht wäre eine Punkteteilung gewesen. Beide Verteidigungen machten ihren Job an diesem Tag mangelhaft, auf Seiten der Fehntjer aber leider noch etwas schlechter und somit blieben die Punkte in Norden.

SuS Alte Herren 2016/03/19
Im ersten Spiel der neuen Saison gewannen die SuS-Oldies mit 3-0 gegen WT Loppersum. Die 1-0 Pausenführung erzielte Detlev Scheepker per Direktabnahme aus 20 Meter in den Winkel!Nach der Pause erhöhten Kai-Uwe Stöhr und Thorsten Feeken zum verdienten 3-0 Enstand. Aufstellung: Thomas Hanssen, Thorsten Uphoff, Daniel Schuirmann, Redolf Schwitters, Karl Däkena, Thimo De Vries, Stefan Geiken, Detlev Scheepker, Marcel Bachmann, Thorsten Feeken, Kai-Uwe Stöhr, Michael de Vries, Johann Jürrens und Heiko Claassen.

SV Arle II - SuS Berumerfehn II 3:2 (0:0) 2016/03/14
Die Zweite Herren des SuS Berumerfehn musste im Prestige-Duell gegen die Zweite Mannschaft des SV Arle eine schmerzhafte Niederlage hinnehmen. Zu Beginn fand die personell umgebaute Elf der Blau-Gelben, die unter anderem auf Top-Torjäger Marcel Behrends, Kapitän Heiko Claassen und Spielmacher Peter Reynolds verzichten musste, gut ins Spiel und ging in der 19. Minute mit 1 - 0 in Führung. Nach guter Vorarbeit von Kai-Uwe Stöhr, lief Kevin Claassen seinen Gegenspielern davon und brachte den Ball mit einem platzierten Flachschuss im Tor des SV Arle unter. Kurz vor Ende der ersten Halbzeit machte es sein Sturm-Pendant auf der Gegenseite nicht minder schön, als dieser nach einem langen Ball aus der eigenen Hälfte seinen Bewachern entwischte, frei auf das Tor von Wilko Schoolmann zu lief und dem Keeper der Gäste keine Chance ließ. Der Ausgleich ging zu diesem Zeitpunkt in Ordnung, da der SV Arle II nun besser ins Spiel gefunden hatte. 1 - 1 - auch das Halbzeit-Resultat. Nach der Pause ein ähnliches Bild: Die Arler waren nunmehr die spielbestimmende Mannschaft und kamen durch ihre Offensiv-Akteure - allen voran Stürmer Marcel Lohmeyer - nun vermehrt zu Chancen. Den Gästen dagegen mangelte es in der Offensive deutlich an Durchschlagskraft; mitunter zurückzuführen auf die verletzungsbedingte Auswechslung von Johannes Graf, der in der ersten Hälfte Dreh- und Angelpunkt des Fehntjer Spiels war und zahlreiche Angriffe einleitete. Eine der wenigen Ausnahmen: Die 62. Minute: Nach einem Doppelpass an der Strafraumgrenze zwischen Lennert Dinkla und Keno Jürrens, gelangte der Ball über letzteren zum eingewechselten Boyd van Giesbergen, der aus knapp zehn Metern zur 2 - 1-Führung einschob. Damit konnte sich der 18-jährige bei seinem Debüt im Trikot der Zweiten Herren direkt in die Torschützenliste eintragen. Die aufkeimenden Hoffnungen, die knappe Führung über die Zeit zu bringen, wurden jäh erstickt, als es die Hausherren kurz vor der Schluss schafften, mit einem Doppelschlag (80./85.) das Spiel zu drehen und zu ihren Gunsten zu entscheiden. Beiden Gegentoren war eine Standardsituation vorausgegangen, bei denen die Defensive des SuS nicht gut aussah. Fazit: Am Ende gewinnt SV Arle II glücklich, aber - aufgrund des Chancen-Plus - verdient mit 3 : 2. In einer umkämpften, aber fairen Partie, behielt Schiedsrichter Marco Schoolmann vom SV Arle stets den Überblick und leitete das Gemeinde-Derby sehr souverän. Er vertrat den ursprünglich für das Spiel angesetzten Unparteiischen, der nicht erschienen war. Die Anstoß-Zeit verzögerte sich deshalb auch um mehr als eine Stunde. Aufstellung: Wilko Schoolmann - Stefan Geiken, Marcel Uphoff, Björn Malmberg, Wilfried Behrends - Johannes Graf (Timm Janssen), Günter Rademacher - Lennert Dinkla, Keno Jürrens - Kevin Claassen (Mathias Feldmann), Kai-Uwe Stöhr (Boyd Van Giesbergen)

SC Tannenhausen II 1 - 3 SuS Berumerfehn II (1 -1) 2016/03/01
Die Mannschaft von Trainer Johann Juerrens schlug im Meisterschafts-Nachholspiel den Tabellen-Dritten SC Tannenhausen II mit 3 - 1. In einem in der Anfangsphase sehr zerfahrenen Spiel, bei dem beiden Mannschaften die Nervositaet deutlich anzumerken war, erwischten die Hausherren den besseren Start und gingen bereits in der 12. Minute durch einen satten Distanzschuss mit 1 - 0 in Fuehrung. Unbeeindruckt, ob des frühen Gegentores, kämpfen sich die Gaeste nach und nach in die Partie und erarbeiteten sich zahlreiche gute Moeglichkeiten. Nach einer Co-Produktion von Kevin Claassen und Keno Juerrens, wurde Marcel Behrends gut in Szene gesetzt und im Strafraum unsanft von den Beinen geholt. Den faelligen Strafstoß verwandelte der Gefoulte selbst: 1 - 1. Dadurch befluegelt, fand die Zweite Herren des SuS Berumerfehn immer besser ins Spiel. In der 47. Minute gings dann schnell: Nach Balleroberung, spielte Juerrens das Leder in die Schnittstelle der Abwehr auf den aufgerueckten Peter Reynolds, der ein gutes Auge bewies und auf den in der Mitte frei stehenden Kevin Claassen quer legte. Dieser ließ sich nicht zweimal bitten und vollstreckte eiskalt zur 2 - 1-Fuehrung; der Rueckkehrer markierte damit in seinem ersten Spiel gleich sein erstes Saison-Tor. Danach hatten die Fehntjer das Spiel weitestgehend im Griff, verpassten es jedoch durch aussichtsreiche Moeglichkeiten von Reynolds, Claassen, Juerrens und Marcel Behrends frühzeitig den Deckel draufzusetzen. Wenig spaeter war es dann so weit: Nach einem ueberragenden Fluegelwechsel von Kevin Claassen auf den durchgestarteten Keno Juerrens, ließ dieser seinen Gegenspieler aussteigen und bediente mit einer mustergültigen Flanke in den Strafraum den voellig blank stehenden Marcel "Teddy" Behrends, der in unnachahmlicher Torjaeger-Manier per Kopf zum 3 - 1 einnickte. Mit seinem zweiten Tor an diesem Nachmittag war der verdiente Auswaertssieg dann besiegelt. Die Blau-Gelben brachten das Ergebnis am Ende, ohne etwas anbrennen zu lassen, über die Zeit. Die beiden Neuzugaenge des SuS Berumerfehn Kevin Claassen und Peter Reynolds - der vom Landesligisten Post Suedstadt Karlsruhe an die Wieke wechselte - konnten sich gut ins Team integrieren, initiierten viele Angriffe und zeigten insgesamt eine starke Leistung - wie der Rest der Mannschaft. Aufstellung: Schoolmann - Geiken, H. Claassen, Uphoff, K. Daekena (L. Daekena) - Reynolds, Michalik (Rademacher) - Stoehr (Feldmann), Juerrens, K. Claassen - Behrends

Bitterer Punktverlusst in Brookmerland 2015/11/01
Am vergangenen Sonntag holte die Erste im Auswärtsspiel beim Tabellenvorletzten aus Brookmerland nur einen schmeichelhaften Punkt. Nach frühen Toren durch Wilts und Fröhlich, sah alles nach einer klaren Sache für die Fehntjer aus, doch als Rewohl mit dem stark aufkommenden Nebel einen Rückpass auf Torhüter Behrends unterschätzte, konnten die Brookmerlander unbeirrt zum Anschluss einnetzen. Im zweiten Durchgang waren die Sichtverhältnisse für beide Seiten grenzwertig und die Fehntjer gingen nach zwei satten Volleyschüssen in 3-2 Rückstand. Der Gast von der Wieke stecke aber nicht den Kopf in den Sand und erspielte sich zahlreiche Chancen. Karsten Fröhlich in der 90. Minute sorgte mit demm 3-3 für einen schmeichelhaften Punktgewinn. Der Frust im Trainerteam war groß, da an diesem Tag der Gegner schwach war, die Mannschaft aber Kampf und Willen, das Spiel für sich zu entscheiden fehlen lies. Am kommenden Sonntag steht dann das erste Rückspiel der Saison an und die Fehntjer versuchen ihren Schaden vom vergangenen Sonntag weg zu machen.

SuS 1 siegt nach kleiner Durststrecke 2015/10/25
Einen kampstarken Gegner aus Südbrookmerland machte den Fehntjern das Leben schwer. In der 7. Minute erzielte Heiko Janssen für die Gäste das 0-1. Von nun an war es ein hart umkämpftes Spiel zwischen beiden Strafräumen. In der 34. Spielminute gab unberechtigter Weise einen Elfmeter für den SSV Palme und der Gast ging mit 0-2 in Führung. Unbeirrt von der einzigen Fehlentscheidung des gut leitenden Schiedsrichters spielten die Fehntjer nun den Gast an die Wand. Kurz vor dem Pausenpfiff gelang es Christian Erdmann in der 44. Spielminute den längst überfälligen Anschlusstreffer zum 1-2 zu erzielen. Im zweiten Durchgang war der Gast aus Südbrookmerland mit den spielstarken Fehntjern total überfordert, sodass Erdmann mit seinem zweiten Treffer in der 50. Minute den Ausgleich zum 2-2 erzielte. 2 Minuten später erzielte Steffen Goldenstein mit seinem 10. Saisontreffer die Führung zu 3-2. Palme stand nun nur noch hinten drin und hatte Mühe ein höheren Spielstand zu verteidigen. In der 81. Spielminute lies Kai Wilts gleich mehrere Spieler der SSV Abwehr alt aussehen und erzielte nach einem wunderschönen Sololauf den 4-2 Endstand. Jetzt geht der SuS in seine Jubiläumswoche ( 50 Jahre SuS Berumerfehn ), die am kommenden Freitag mit einem Komerzabend im Kompaniehaus Berumerfehn gefeiert wird. Am Sonntag darauf ist die Kröger-Elf zu Gast beim Brookmerlander SV.

SuS lässt wichtige Punkte liegen 2015/10/12
Am vergangenen Wochenende lies der SuS Berumerfehn im Meisterschaftskampf wichtige Punkte gegen eine abgebrühte Mannschaft aus Halbemond liegen. Der Gast aus Halbemond nutzte innerhalb von 22 Minuten 3 kathastrophale Abwehfehler der Fehntjer und erzielte durch Tore von Bolt ( 3. Minute ), Rosenberg ( 18. Minute ) und Assing ( 22. Minute ) die 0-3 Pausenführung. Im zweiten Durchgang war auch Halbemond 10 Minuten die spielbestimmende Mannschaft und machte in der 52. Minute durch Mirko Klaassen das 0-4. Danach spieletn nur noch die Fehntjer und Halbemond war wie hypnotisiert. Fröhlich, Feneberg, Wilts und Rewohl spielten sich zahlreiche Chancen heraus, konnten aber keinen Erfolg verbuchen. In der 60. Minute erzielte Feneberg den Anschluss und Goldenstein machte in der 71. Minute das 2-4. Das 3-4 aus Sicht der Fehntjer in der 76. Minute wurde nicht gegeben, da der Schiedsrichter ein Handspiel gesehen hatte, wobei Feneberg nur mit dem Arm auf den Ball gefallen war und kein absichtliches Handspiel gegeben war. Halbemond hatte ein schweres Stück Arbeit mit der Sturm und Drangphase der Fehntjer, war aber Ende der Partie der glückliche Sieger eines absolut fairen Derbys. Der gut haltende Schlussmann der Fehntjer (Patrick Behrends) hielt noch einen gut geschossenen Elfmeter von Assing. Aufgrund der verschlafenen Anfangsphase, ging der Sieg aber verdienter Weise nach Halbemond.

Moordorf 2 - SuS Berumerfehn 1 2015/10/03
Viele Tore bekamen die Zuschauer am vergangenen Samstag in Moordorf zu sehen. Den Auftakt einer torreichen Partie machte aber zunächst der Gastgeber, der eine flotte und intensive Partie an den Tag legte. Nach einer wunderschönen Passkombination war es der aufgerückte Außenverteidiger Eilert Dinkla, der in der 37. Minute für den verdienten Ausgleich kurz vor der Pause sorgte. Im zweiten Durchgang war Moordorf abgemeldet und die Fehntjer erspielten sich zahlreiche Möglichkeiten durch Fröhlich, Erdmann und Goldenstein. Der eingewechselte Graf brachte ordentlich Schwung über Außen und Christian Erdmann sorgte in der 52. Minute für die verdiente Führung zum 1-2. Nach einer erneut sauberen Passkombination war es Tom Winkler, der in der 60. Minute sein erstes Tor für die Fehntjer mit einem sehenswerten Treffer in den Winkel erzielte (1-3). Steffen Goldenstein in der 63. und Marcel Janssen in der 67. Minute schossen das Ergebniss zum 1-5 in die Höhe. Nun lehnte der Gast von der Wieke sich zurück, wurde aber promt in der 70., 75. und 83. Minute zum Kampf aufgefordert und es stand plötzlich und unerwartet 4-5. Der Gastgeber aus Moordorf hatte aber nicht mehr die ausreichenden Kräfte um ein Unentschieden oder einen Sieg sich zu erspielen.

SUS 1 gegen Hage 3 2015/09/26
Die Fehntjer waren über 90 min. die spielbestimmende Mannschaft, jedoch machte der Gast aus Hage das 0-1 durch Stefan Janssen in der 27. Min.! Danach gab es keine weiteren Möglichkeiten für Hage und die Fehntjer erzielten in der 35 Min. durch Kroon und 38 in. durch Fröhlich die Führung zum 2-1. Kurz vor dem Pausenpfiff war es erneut Kroon der für die 3-1 Führung der Fehntjer sorgte! In der zweiten Halbzeit das gleiche Bild, Berumerfehn drückte auf das Tor vom gut aufgelegten Ginschel, scheiterte aber immer wieder am Schlussmann der Hager! In der 76 Min. war aber auch Ginschel geschlagen und fand erneut seinen Meister in Karsten Fröhlich.

SuS kämpft sich zum Punktgewinn 2015/09/21
Lange Zeit sah es nach einem deitlichen Sieg für die Münkeboer aus. Sie führten zur Halbzeit durch Tore von Stefan Janssen (32. Minute) und Andree Meiboerg (35. Minute) mit 2-0. Nach einer heftigen Kabienenansprache und einer taktischen Umstellung, spielte der Gast von der Westerwieke sicherer, war aber erneut nicht wach, sodass Stefan Janssen mit seinem zweiten Treffer in der 47. Minute für das 3-0 sorgte. Anstatt den Kopf in den Sand zu stecken, bewies das Team von Coach Kröger nun aber absolute Moral und Kampfgeist. Steffen Goldenstein drückte den Ball nach einer Ecke über die Linie, der bis dahin gute leitende Schiedsrichter gab aber auch zum Erstaunen der Münkeboer den Treffer nicht. Die Fehntjer drückten weiter und Keno Kroon wurde im Strafraum deutlich von den Beinen geholt, was erneut zum Ersetzen aller nicht als Strafstoss gepiffen wurde. Nach starken durchsetzen an der Strafraumgrenze erlöste Erdmann die Fehntjer in der 67. Minute aber und Münkeboe war geknackt. Der eingewechselte Feneberg in der 72. und Rewohl in der 78. Minute, liessen die Fehntjer jubeln. Berumerfehn war am Ende der Partie die deutlich stärker Mannschaften und Münkeboe war froh, das sie die Partie nicht noch verloren haben. Ein erneutes Foul im Strafraum am gut aufgelegten Feneberg wurde zum zweiten Mal nicht gegeben und somit war der Endstand einer spannenden Begegnung 3-3. Aufstellung gegen Münkeboe: Dworak, L. Janssen, Reemts, M. Janssen, Nessen, Rewohl, Winkler, Wilts, Fröhlich, Kroon, Goldenstein, E. Dinkla, Erdmann und Feneberg

FFF Berumerfehn - SuS Berumerfehn 2015/09/13
Im Fehntjer Duell wurde sofort Fahrt aufgenommen. Daniel Geldner traf nach einem Freistoß die gegnerische Latte. Nach dem 2-0 für SuS durch Keno Kroon und Christian Erdmann, kam FFF sofort mit dem Anschlusstreffer durch Seemann wieder heran. Danach verschoss Erdmann auf Seiten der Fehntjer einen Elfmeter, Goldenstein erhöhte aber kurze Zeit später auf 1-3. Jetzt spielte der SuS in eigener Hälfte sehr unsicher und brachte den Gastgeber zu zahlreichen Chancen, aufgrund von unnötigen Foulspielen vor dem eigenen Sechszener. Erneut Seemann und der aufgerückte Abwehrspieler Frank Schmidt, sorgten für das 3-3 vor der Pause. Im zweiten Durchgang war der Gastgeber erneut wacher und nutzte eine der wenigen Chancen erfolgreich zum 4-3. In der 83. Minuten faste Marcel Janssen sich ein Herz und maschierte aus der eigenen Hälfte an den Strafraum der Gastgeber. Seinen kunstvollen Schuss konnte der gut aufgelegte Ippen nicht halten und das Endergebniss lautete 4-4. Das Fazit eines absolut fairen Derbys fiel für Coach Kröger negativ aus "wir haben am eigenem Strafraum dumm gespielt und FFF durch unnötige Freistöße wieder ins Spiel gebracht"!

SuS 1 holt enttäuschenden Punkt in Leezdorf 2015/08/29
Die Anfangsphase verschliefen die Jungs von der Wieke komplett und gingen durch den Treffer vom Leezdorfer Peters in der 28. Minute in Rückstand. Danach entwickelte sich das Spiel etwas offener und die Fehntjer bekamen viel Spielraum im Mittelfeld. In der 32. Minute sah der Leezdorfer Schlussmann Steffen Arjes keinen anderen Ausweg als Karsten Fröhlich im Strafraum zu foulen. Dieses hatte zur Folge das es rot für den Torhüter der Leezdorfer gab und Steffen Goldenstein den Strafstoss sicher verwandelte (33. Minute). Nun nutzte der SuS seine Überlegenheit und Karsten Fröhlich erzielte mit seinem 8. Saisontreffer in der 42. Minute das 1-2, welches auch der Halbzeitstand war. Im zweiten Durchgang war der SuS auch vorerst die überlegende Mannschaft und Kai Wilts erzielte nach einem harten Pfostentreffer von Fröhlich in der 48. Minute das 1-3. Anstatt ruhig aufzuspielen reagierten die Fehntjer völlig überhastet und brachten die Leezdorfer wieder ins Spiel. In Unterzahl entwickelten sie einen starken Kampfgeist. Thomas Gerdes in der 52. Minute und Mario Toben in der 67. Minute erzielten den Endstand zum 3-3. Berumerfehn erspielte sich zahlreiche Möglichkeiten, konnten ihre Chancen aber nicht erfolgreich verwerten. Zusätzlich wurden viele Abseitspositionen gepfiffen, die keine waren und der Schiedsrichter verfehlte im zweiten Durchgang seine saubere Linie. Für die stärker spielenden Fehntjer fühlte sich das 3-3 an wie eine deutliche Niederlage, da an diesem Tag definitiv mehr drin gewesen wäre, man den Gastgeber aber wieder unnötig stark gemacht hat. Aufstellung gegen Leezdorf: Feneberg, L. Janssen, M. Janssen, Reemts, Brüning, Dirks, Rewohl, Fröhlich, Wilts, Goldenstein, Erdmann, Kroon (45. für Erdmann), Winkler (45. für Reemts) und M. Janssen (60. für Fröhlich)

Fehntjer 1. Herren erkämft sich wichtige Punkte 2015/08/23
Die Fehntjer hatten mit einer stark defensiv spielenden Mannschaft ein schweres Stück Arbeit abzuleisten. Die Leybuchter standen über 70 Minuten tief in der eigenen Hälfte und machten es nahezu unmöglich ein Tor zu erzielen. In die Halbzeit ging es zwar mit deutlichen Spielvorteilen für die Fehntjer, jedoch stand es 0-0. Im zweiten Durchgang setzten die Fehntjer etwas mehr Fahrt in ihr Spiel und kammen zu zahlreichen Torchancen. Den umjubelten Siegtreffer zum 1-0 erzielte der erneut stark aufspielende Karsten Fröhlich in der 74. Minute und makierte damit seinen 6. Saisontreffer. Im Großen und Ganzen ist der SuS aber der klare Sieger der Partie, da die Spielanteile bei 80% für die Fehntjer lagen. Leybucht hatte zwei Chancen nach Standards, die aber vom gut aufgelegten Schlussmann der Fehntjer (Patrick Behrends) glänzend pariert wurden. Aufstellung gegen Leybucht 2: Behrends, L. Janssen, M. Janssen, Reemts, Nessen, Fröhlich, Dirks, Saathoff, Goldenstein, Wilts, Erdmann, E. Dinkla (65. für Wilts), Feneberg (65. für Erdmann) und Graf (90. für Saathoff)

Fehntjer siegen mit 4-8 in Westerende 2015/08/16
Gegen das "Offensiv-Bollwerk" der Fehntjer war der Gastgeber absolut überfordert, sodass Steffen Goldenstein (4., 25. Minute) und Karsten Fröhlich (7., 33. Minute) das Ergebniss vor dem Pausenpfiff mit 4-0 in die Höhe schossen. Ein kapitaler Abwehrfehler bescherte den Westerendern lediglich den Anschluss zum 1-4 ( 8. Minute). Im zweiten Durchgang erhöhte der Gast sogar in der 54. Minute, welches erneut Steffen Goldenstein in der 57. Minute ausbaute. Zwei nacheinanderfolgende Unachtsamkeiten nutzten die Gastgeber aus (66., und 67. Minute)und kletterten noch einmal auf 3-6 ran. 3 Minuten später hatte Steffen Goldenstein aber mit dem 3-7 (70. Minute) wieder die passende Antwort parat. Nach einem Foulspiel vom eingewechselten Timm Janssen gab es noch einen Elfmeter für Westerende, den Nico Ihnen in der 88. Minute sicher verwandelte. Den Schlusspunkt setzte erneut der stark aufspielende Karsten Fröhlich in der 90. Minute zum Endstand von 4-8. Der Sieg der Fehntjer geriet nie in Gefahr, da der Gast von der Wieke über 75 Minuten die spielbestimmende Mannschaft war.

1. Herren sichert sich den ersten Dreier 2015/08/09
In einer hart umkämften Partie ging der SuS als glücklicher Sieger hinaus! Die 1-0 Führung erzielten die Gäste, welches Karsten Fröhlich 1-1 in der 27. ausglich! Der SuS spielte seine Chancen schlecht heraus und lies in der 1. Halbzeit gleich 5 Großchancen liegen! Im zweiten Durchgang waren die Gäste wacher und gingen mit 2-1 in Führung! Der eingewechselt Erdmann sorgte aber in der 59. Minute für den erneuten Ausgleich! Nach einem Patzer in der Hintermannschaft ging Wiegboldsbur erneut in Führung, sorgte aber eine Minute später durch ein Eigentor erneut für den 3-3 Ausgleich (81. Minute)! Am Ende hatte der SuS etwas mehr Luft und Glück, sodass der stark spielende Karsten Fröhlich mit seinem zweiten Treffer für den Sieg der Fehntjer sorgte!

SuS 1 erreicht nächste Runde im Störtebecker Cup 2015/07/08
Durch einen ungefährdeten 3-6 erfolg zog die 1. Herren in ihrem ersten Test nach der Sommerpause, in die nächste Runde des Störtebecker-Cup´s ein. Die Tore für die Fehntjer erzielten: Justin Rewohl, Christian Erdmann, 2 x Keno Kroon, sowie die beiden Neufehntjer Stefan Dirks und Karsten Fröhlich. Jetzt spielen die Boys in Yellow am kommenenden Samstag in der nächsten Runde, welche beim TuS Halbemond ausgespielt wird. Der Gegner ist noch unklar, da am morgigen Donnerstag die Auslosung erfolgt. Aufstellung gegen FFF: Feneberg, Nessen, Reemts, M. Janssen, L. Janssen, Rewohl, Dirks, L. Dinkla, Kroon, C. Data, Fröhlich Einwechselungen: Erdmann, Winkler, Wilts, T. Janssen Nicht eingesetzt: Behrends, Dworak

SuS Berumerfehn klettert durch 3-0 Erfolg über Brookmerland auf Plat 2 2015/05/03
Der Gastgeber gab von Anfang an den Ton in einer einseitigen Partie an, schaffte es aber nicht gegen eine tiefstehende Defensive der Gäste, das Leder über die Linie zu drücken. Nach einem nicht gegebenen Handspiel und Foulspiel, war es Christian Erdmann der in der 45. Minute die hochverdiente Führung für die Fehntjer erzielte. Nach dem Seitenwechsel das gleiche Bild, Brookmerland lud zum Tore schiessen ein und Berumerfehn scheiterte oft am gut aufgelegten Torhüter Peter Konken. Dieser musste sich aber dann in der 58. Minuten geschlagen geben und fand seinen Meister in Steffen Goldenstein, der nach grandioser Vorarbeit von Feldmann zum 2-0 einnetzte. Den Schlusspunkt einer einseitigen Partie setzte Justin Rewohl in der 78. Minute zum 3-0. Austellung gegen Brookmerland: Feneberg, L. Janssen, M. Janssen, Reemts, E. Dinkla, Saathoff, L. Dinkla, Rewohl, Kroon, Erdmann, Goldenstein, Feldmann, A. Data, Wilts und Dworak

SuS 1 - TuS Westerende 2 2015/04/20
Am Sonntag spielte die Erste eine anstrengende Partie gegen den Tabellendritten aus Westerende! Der Gast kam besser ins Spiel und schoss nach einem misslungenen Abschlag die Führung zum 0-1. Nach dem Seitenwechsel spielte nun auch der Gastgeber ordentlich mit und Goldenstein erzielte in der 55. Minute den verdienten Ausgleich! Nur 5 Minuten später wurde der eingewechselte Erdmann im Strafraum gefoult und es gab einen Elfmeter für die Fehntjer, welcher erneut von Goldenstein sicher verwandelt wurde! In der Schlussphase wurde ein Westerender im Strafraum der Fehntjer von Dinkla ebenfalls gefoult, mit der Folge Elfmeter und Ausgleich für Westerende zum 2-2. In den letzten Minuten hätten beide Mannschaften noch den Sieg erreichen können, da sich einige Chancen ergaben! Aufstellung gegen Westerende: Dworak,E. Dinkla, Janssen, Reemts, Nessen,A. Data, Kroon, Wilts, Saathoff, Rewohl, Goldenstein, L. Dinkla, C. Data, Erdmann, T. Janssen, Feldmann und Feneberg

SuS 1 - TuS Westerende 2 2015/04/20
Am Sonntag spielte die Erste eine anstrengende Partie gegen den Tabellendritten aus Westerende! Der Gast kam besser ins Spiel und schoss nach einem misslungenen Abschlag die Führung zum 0-1. Nach dem Seitenwechsel spielte nun auch der Gastgeber ordentlich mit und Goldenstein erzielte in der 55. Minute den verdienten Ausgleich! Nur 5 Minuten später wurde der eingewechselte Erdmann im Strafraum gefoult und es gab einen Elfmeter für die Fehntjer, welcher erneut von Goldenstein sicher verwandelt wurde! In der Schlussphase wurde ein Westerender im Strafraum der Fehntjer von Dinkla ebenfalls gefoult, mit der Folge Elfmeter und Ausgleich für Westerende zum 2-2. In den letzten Minuten hätten beide Mannschaften noch den Sieg erreichen können, da sich einige Chancen ergaben! Aufstellung gegen Westerende: Dworak,E. Dinkla, Janssen, Reemts, Nessen,A. Data, Kroon, Wilts, Saathoff, Rewohl, Goldenstein, L. Dinkla, C. Data, Erdmann, T. Janssen, Feldmann und Feneberg

SV Hage 3 - SuS Berumerfehn 2015/04/10
Wenig Chancen hatten die Hager im ersten Durchgang! Saathoff nutzte schon nach 3 Minuten die Lücken in der Hager Abwehr und erzielte durch einen sehenswerten Treffer das 0-1. Steffen Goldenstein in der 27. und 35. Minute brachte die Gäste aus Berumerfehn zur verdienten Halbzeitführung von 0-3. Im zweiten Durchgang waren die Fehntjer nicht so wach und liefen in ein paar gefährliche Konter, die aber von der gut aufgelegten Innenverteidigung (Reemts und Janssen), sowie dem stark haltenden Torhüter Dworak weg gemacht wurden! Danach spielten wieder die Gäste aus Berumerfehn fleissig nach vorn und Steffen Goldenstein erzielte in der 62. seinen dritten Treffer zum 4-0. Erdmann, Kroon und Feneberg verfehlten das Hager Tor nur knapp und machten somit eine höhere Führung zur nichte! In der 75. erzielte der Gastgeber aus Hage einen Anschlusstreffer zur Ergebniskosmetik, ehe Feneberg nach hervorragender Vorarbeit von Feldmann den Schlusspunkt zum 1-5 setzte! Am kommenden Wochenende spielt die Erste um 14 Uhr sein Heimspiel gegen Westerende 2 und kann somit auf Platz 3 vorrücken! Wir hoffen auf zahlreiche Unterstützer! Aufstellung gegen Hage: Dworak, C. Data, Reemts, M. Janssen, A. Data, Feldmann, Kroon, Wilts, Saathoff, Erdmann, Goldenstein, T. Janssen, Behrends, Feneberg

SV Hage 3 - SuS Berumerfehn 2015/04/10
Wenig Chancen hatten die Hager im ersten Durchgang! Saathoff nutzte schon nach 3 Minuten die Lücken in der Hager Abwehr und erzielte durch einen sehenswerten Treffer das 0-1. Steffen Goldenstein in der 27. und 35. Minute brachte die Gäste aus Berumerfehn zur verdienten Halbzeitführung von 0-3. Im zweiten Durchgang waren die Fehntjer nicht so wach und liefen in ein paar gefährliche Konter, die aber von der gut aufgelegten Innenverteidigung (Reemts und Janssen), sowie dem stark haltenden Torhüter Dworak weg gemacht wurden! Danach spielten wieder die Gäste aus Berumerfehn fleissig nach vorn und Steffen Goldenstein erzielte in der 62. seinen dritten Treffer zum 4-0. Erdmann, Kroon und Feneberg verfehlten das Hager Tor nur knapp und machten somit eine höhere Führung zur nichte! In der 75. erzielte der Gastgeber aus Hage einen Anschlusstreffer zur Ergebniskosmetik, ehe Feneberg nach hervorragender Vorarbeit von Feldmann den Schlusspunkt zum 1-5 setzte! Am kommenden Wochenende spielt die Erste um 14 Uhr sein Heimspiel gegen Westerende 2 und kann somit auf Platz 3 vorrücken! Wir hoffen auf zahlreiche Unterstützer! Aufstellung gegen Hage: Dworak, C. Data, Reemts, M. Janssen, A. Data, Feldmann, Kroon, Wilts, Saathoff, Erdmann, Goldenstein, T. Janssen, Behrends, Feneberg

SuS Berumerfehn II - SV Arle II 1:3 (1 :1) 2015/03/16
Nachdem 9-1-Achtungserfolg gegen den FFF Berumerfehn, wurden die Fehntjer nun wieder auf den Boden der Tatsachen zurückbefördert, denn gegen den SV Arle II kassierte die Mannschaft um Kapitän Heiko Claassen eine 3-1-Niederlage. Den zwischenzeitlichen Führungstreffer für die Hausherren erzielte Marcel Behrends. Aufstellung: Thomas Hanssen - Wilfried Behrends, Heiko Claassen, Detlev Scheepker, Marcel Uphoff - Stefan Geiken, Thorsten Dröge, Holger Maltzahn, Keno Jürrens - Günther Rademacher, Marcel Behrends -- Daniel Schuirmann, Karl Däkena, Sebastian Karste, Adrian Data, Kai-Uwe Stöhr

SV Engerhafe - SuS Berumerfehn 2015/03/15
In der ersten Halbzeit tat sich die Erste sehr schwer und ging in der 27. Minute mit 1-0 in Rückstand. Vor der Pause hatte der Gast noch Einschussmöglichkeiten durch Saathoff, Rewohl, Kroon und Goldenstein. Der Torhüter der Engerhafer Arjes parierte aber mehrfach stark und der Anschluss blieb verwehrt! Nach dem Seitenwechsel bekam der Gast aus Berumerfehn ein wenig Aufwind, musste aber nach einem Konter den zweiten Treffer hinnehmen! Wie auch im Spiel gegen Halbemond, fehlte es an Durchschlagkraft und man spielte nur ab der 80. Minute überzeugend auf das Tor der Gastgeber. Steffen Goldenstein erzielte in der 86. Minute den Anschluss zum 2-1 und markierte somit seinen 14. Saisontreffer. Reemts, Dinkla und Janssen scheiterten erneut am gut aufgelegten Arjes und das Spiel ging verdient mit 2-1 für Engerhafe aus! Am kommenden Samstag spielt die Elf vom Trainerteam Kröger und Janssen um 17 Uhr im Derby beim (fast) Meister TuS Großheide und hofft, trotz des schlechten Rückrundenstarts auf zahlreiche Unterstützer! Elf gegen Engerhafe: Dworak, L. Janssen, Reemts, Data, M. Janssen, Saathoff, Kroon, Feldmann, Erdmann, Goldenstein, Rewohl, R. Nessen, L. Dinkla und E. Dinkla

SuS 1 - TuS Halbemond 1 2015/03/09
Im ersten Punktspiel der Rückrunde war im Derby der TuS Halbemond zu Gast an der Westerwieke! Bei traumhaften Wetter war es der Gast aus Halbemond, der das Spiel machte und hochverdient zur Halbzeit mit 2-0 führte! Im zweiten Durchgang wirkten die Fehntjer etwas wacher, doch Torhüter Feneberg, der an diesem Tag hervorragend aufgelegt war, musste mehrfach sein Team vor einem höheren Rückstand bewahren! Beflügelt durch die Paraden von Feneberg spielte der Gastgeber nun munter nach vorn und es ergaben sich die ein oder anderen Chancen! Nach einer erneut fragwürdigen Abseitsposition sah Steffen Goldenstein in der 80. Minute gelb/rot wegen Meckern! Fortan drückten die Fehntjer hauptsächlich in den 16er der Gäste aus Halbemond und Erdmann sorgte in der 86. Minute für den Anschlusstreffer zum 2-1! Nach einer Ecke für Berumerfehn rückte der Libero Reemts vor und erzielte mit dem Knie einen sehenswerten Treffer in den Winkel! Dies war auch der Schlusspunkt einer meist sehr einseitigen Partie! Am kommenden Sonntag spielt der SuS Berumerfehn um 14 Uhr in Engerhafe und freut sich auf reichlich Unterstützung! Aufstellung gegen Halbemond: Feneberg, Nessen, Data, Janssen, M. Janssen, E. Dinkla, Saathoff, L. Dinkla, Kroon, Rewohl, Goldenstein, Wilts, Erdmann, Reemts

FFF Berumerfehn II - SuS Berumerfehn II 1:9 (0:3) 2015/03/09
In einem furiosen - jedoch sehr einseitigen Spiel - konnte der SuS Berumerfehn II den Ortsrivalen FFF Berumerfehn II mit 9:1 besiegen. Aufgrund von Verletzungspropblemen konnten die Gastgeber nur mit neun Spielern zur zweiten Halbzeit antreten. Fairnesshalber nahm auch der SuS Berumerfehn II zwei Spieler vom Feld. Die Tore für die Gäste erzielten Marcel Behrends (4), Stefan Geiken, Thorsten Dröge, Marcel Uphoff, Heiko Claassen und Günther Rademacher. Aufstellung: Thomas Hanssen - Wilfried Behrends, Björn Malmberg, Heiko Claassen, Keno Jürrens - Holger Maltzahn, Thorsten Dröge (46. Stefan Geiken), Detlev Scheepker - Marcel Behrends, Günther Rademacher

TV Osteel - SuS Berumerfehn II 1 - 4 (1 - 2) 2015/02/23
Die Tore für Gaeste aus Berumerfehn erzielten Marcel Behrends (2), Detlev Scheepker und Keno Juerrens. Mannschaft: Thomas Hanssen - Wilfried Behrends, Bjoern Malmberg, Heiko Claassen, Sebastian Karste, Marcel Uphoff, Daniel Schuirmann - Detlev Scheepker, Holger Maltzahn, Thorsten Dröge, Keno Juerrens, Stefan Geiken - Marcel Behrends, Guenter Rademacher, Kai-Uwe Stoehr

TuS Grossheide III - SuS Berumerfehn II 4 - 2 2015/02/16
Im Testspiel gegen ein Misch-Team aus der 2. und 3. Mannschaft des TuS Grossheide unterlag der SuS II mit 2 - 4. Die Tore für Gaeste erzielten Patrick Behrends und Kai-Uwe Stoehr. Mannschaft: Thomas Hanssen - Wilfried Behrends, Bjoern Malmberg, Heiko Claassen, Marcel Uphoff, Karl Daekena, Sebastian Kaste, Daniel Schuirmann - Detlev Scheepker, Thorsten Droege, Patrick Behrends, Keno Juerrens, Stefan Geiken - Kai Stoehr, Marcel Behrends, Guenter Rademacher

SV Wittmund III - SuS Berumerfehn II 2 : 1 (0 : 0) 2014/11/23
Trotz einer starken Mannschaftsleistung, musste sich der SuS Berumerfehn II mit 2 : 1 geschlagen geben. Das 1 - 0 f?r die G?ste erzielte K. J?rrens in der 49. Minute. Damit schlie?t der SuS II die Hinrunde mit dem dritten Tabellenplatz ab. Mannschaftsaufstellung: T. Hanssen - B. Malmberg - W.Behrends, H. Claassen, M. Uphoff - T. Dr?ge, H. Maltzahn - M. Feldmann (46. S. Geiken), K. J?rrens - K. St?hr (G. Rademacher), M. Behrends

Kantersieg im letzten Spiel 2014/11/16
Im letzten Spiel in diesem Jahr verabschiedete sich die Elf von Trainer Kr?ger und Co Janssen mit einem 6-2 Sieg ?ber Wiegboldsbur. Angef?hrt von Kapit?n Hendrik Claassen (wechselt in die Bezirksliga zum SV Hage und das Team w?nscht ihm auf diesem Wege alles Gute) trat der SuS b?renstark auf, stand Hinten exellent und machte Vorne die Tore. Den Anfang der torreichen Partie setzte Feneberg in der 12. Minute mit dem Kopf. Steffen Goldenstein schraubte in der 20., 31. und 42. Minute das Ergebniss in die H?he und schaffte einen lupenreinen Hattrick. Nach dem Pausentee das gleiche Bild, der SuS kontrollierte das Spiel und Wiegboldsbur lief nur hinterher. Nun erzielte auch Feneberg in der 51. Minute seinen zweiten Treffer, erneut mit dem Kopf. Nach einem Freistoss kam Wiegboldsbur in der 62. Minute noch einmal ran und schoss das 5-1. Kai Wilts antwortete postwendend mit einem sehenswerten Lupfer mit dem 6-1 in der 66. Minute. Nun lies der Gastgeber den fairen Gegener aus Wiegboldsbur laufen und verwaltete die F?hrung. Nach einer kleinen Unachtsamkeit waren es die G?ste, die mit dem 6-2 den Schlusspunkt setzten. Die 1. Herren des SuS Berumerfehn?s setzt sich somit zur Winterpause auf Platz 2 fest und g?nnt sich nur eine kleine Ruhephase. Kader gegen Wiegboldsbur: Dworak, Janssen M., Nessen, Janssen L., Claasen, Saathoff, Rosenberg, Kroon, Erdmann, Feneberg, Goldenstein, Hinrichs (45. f?r Janssen M.), Wilts (45. f?r Goldenstein) und Data (60. f?r Feneberg)

SV Hinrichsfehn III - SuS Berumerfehn II 0-5 (0-0) 2014/11/16
Die Tore erzielten : 0-1 u.0-4 Holger M. 51u.68 Min., Marcel B. 57Min., Lennart D. 65 Min. und in der 77 Min. Bj?rn M. ---Mannschaft:Thomas H., Bj?rn M., Heiko Cl., Marcel Up., Willi B., Keno J., Kai-Uwe St., Detlev Sch., Thorsten D. , Lennart D., Patrick B., Marcel B., Daniel Sch., Holger M., Stefan G.,Matthias F.und G?nter R.

FFF an alter Wirkungsst?tte nahezu chancenlos 2014/11/09
Am gestrigen Samstag feierte die erste Herren einen grandiosen Erfolg im Derby gegen FFF. Der Gastgeber kontrollierte von Anfang an das Geschehen und erzielte nach 22. Minuten das 1-0 durch Tido Rosenberg. Nach einer klaren Abseitssituation schoss der Gast aus Westermoordorf das 1-1 in der 35. Minute. Unbeeindruckt von diesem Treffer, stellten die Altfehntjer in der 40. Minute durch Christian Erdmann, die alte F?hrung wieder her. Nach dem Pausentee versuchte FFF durch eine ?berh?rtete Spielweise zur?ck ins Spiel zu kommen, scheiterten aber an der gut aufgelegten Hintermannschaft der Fehntjer, dessen Torh?ter Dworak gl?nzend parierte. In der 65. Minute wurde FFF f?r seine harte Spielweise bestraft und Klaassen musste mit gelb/rot den Platz verlassen. Nun nutzte die Kr?ger-Elf gekonnt die R?ume und erzielte mit zwei traumhaften Distanzsch?ssen durch Andreas Feneberg (73. Minute) und Marcel Janssen (80. Minute) das 4-1. Zahlreiche Chancen des Gastgebers wurden liegen gelassen, sonst h?tte das Ergebniss deutlich h?her ausfallen k?nnen. Somit klettert die erste Herren des SuS Berumerfehn?s auf den zweiten Platz, der sich wie der erste empfinden l?sst, da der TuS aus Gro?heide f?r alle au?er Wertung mitspielt.

SuS holt wichtige Punkte in Leezdorf 2014/11/03
Einen wichtigen Dreier im direkten Kampf um Platz 2 holte die erste Herren am vergangenen Sonntag in Leezdorf. Der Gast aus Berumerfehn stand hinten exellent und machte seine deffensiv Arbeit hervorragend. Das 1-0 in der 28. Minute durch Steffen Goldenstein war mehr als verdient. Nach der Halbzeitpause nutzte Leezdorf eine kurze Unachtsamkeit der Fehntjer und erzielte in der 60. durch Rosenberg das 1-1. Wie befl?gelt konterte der SuS jetzt, gewnn fast alle seine Zweik?mpfe im Mittelfeld und machte vorne die Tore. Steffen Goldenstein mit einem sehenwerten Heber in der 74. und Kai Wilts in der 85. Minute setzten den Schlusspunkt einer durchaus fairen Partie. Erwehnenswert an dieser Stelle sei noch anzumerken, das der SuS erneut auf 5 Stammspieler verzichten musste und die Reserve ihren Job perfekt vertreten hat und gezeigt hat, das auch sie einen Platz in der ersten 11 verdient haben. Kader gegen Leezdorf: Dworak, Graf, M. Janssen, L. Janssen, Dinkla, Saathoff, Claassen, Erdmann, Wilts, Feneberg, Goldenstein Reemts (82. f?r Saathoff), Dr?ge (88. f?r Feneberg)

SuS 1. Herren unterliegt deutlich dem Vfb M?nkeboe 2014/10/26
Das erste Tor erzielten nach einem Stellungsfehler in der Abwehr der Gast aus M?nkeboe in der 16. Minute. In der 26. Minute antwortete der SuS durch Dinkla und schoss den verdienten Ausgleich. Kurz vor dem Pausentee erh?hte Kroon f?r die Fehntjer auf 2-1. Nach dem Seitenwechsel spielte nur noch der Gast und erzielte in der 46. Minute den Ausgleich. Die Fehntjer wirkten wie versteinert und konnten keinen Erfolg in der H?lfte der M?nkeboer verbuchen. Der Gast konterte mehrfach gut und schoss in der 60., 82. und 86. Minute das Ergebnis zum verdienten Endstand von 2-5 in die H?he.

2.Herren 2014/10/12
Im Ausw?rtsspiel gegen Wiegboldsburg3/Rechtsupweg2 erspielte sich die Mannschaft einen 10:1 Sieg.Die gesamte Spielzeit dominiert der SuS das Spiel.Bei einer besseren Chancenverwertung h?tte der Sieg noch h?her ausfallen k?nnen. Tore f?r den SuS : G?nther Rademacher(3),Keno J?rrens(2),Detlef Scheppker,Kai-Uwe St?r,Stefan Geiken, Bj?rn Malberg und Lennart Dinkla je 1 Durch diesen Sieg belegt die Mannschaft den 2.Platz. Im n?chsten Spiel geht es gegen Tannhausen 2 zu Hause.

1. Herren schiesst sich Frust von der Seele 2014/10/12
Nach der bitteren Pille vom letzten Wochenende (1-1 und Kapit?n Saathoff f?r 4 Wochen verletzt) sorgte die erste Herren vom SuS Berumerfehn an diesem Wochenende gegen Leybucht 2 f?r eine torreiche Partie. Der Gastgeber kam direkt gut ins Spiel und Hendrik Claassen erzielte aus der Distanz in der 11. Minute das 1-0. Befl?gelt von der F?hrung, schlichen sich aber leichtsinnige Fehler ein und der Gast erzielte das 1-1 in der 21. Minute. In der Halbzeit stellte das Trainerteam die Mannschaft um und ging mit viel Motivation in die n?chsten 45 Minuten. Der Gastgeber dr?ckte zwingend die Leybuchter in den Strafraum und spielte sich zahlreiche Chancen heraus. Nach hervorragender Vorarbeit vom exellent aufgelegten Ole Hinrichs, erzielte Keno Kroon das hochverdiente 2-1 in der 50. Minute. Das 3-1 in der 57. Minute erzielte erneut Kroon, welches Steffen Goldenstein in der 67. Minute dem 4-1 erh?hte. Von nun an liesen die Kr?fte der G?ste deutlich nach und der SuS hatte klare konditionelle Vorteile. In der 70. Minute, zeigte der bis dahin gut leitende Schiedsrichter die rote Karte f?r einen Leybuchter Abwehrspieler, welche aus Sicht aller beteiligten absolut ?berzogen war und mit gelb ausreichend bestraft gewesen w?re. Nach starker Vorarbeit vom eingewechselten Wilts, erzielte Erg?nzungsspieler Patrick Behrends das 5-1 in der 80. Minute. Den Schlusspunkt einer starken Partie der Fehntjer setzte Andreas Feneberg mit einem sehenswerten Kopfballtreffer in den Winkel (85. Minute). Aufstellung gegen Leybucht: Dworak, Graf, Hinrichs, Nessen, L. Janssen, M. Janssen, Feldmann, Claassen, Erdmann, Kroon, Goldenstein, Wilts (45. f?r Feldmann), Behrends (70. f?r Graf) und Feneberg (70. f?r Kroon)

SuS B.-fehn II - TuS Weene III 7-0 (5-0) 2014/10/05
F?r das torreiche Ergebnis sorgten G. Rademacher in der 4. und 8. Min., L. Dinkla 29 Min. , K. J?rrens 35. Min. , T. Dr?ge 37. Min. (Foulelfmeter) und 45. Min. sowie K.-U. St?hr in der 55. Min. -- Mannschaft: Patrick B., Kai-Uwe St., Wilfried B., Marcel U., Bj?rn M., Heiko Cl., Lennart D., Keno J., Thorsten D., Eilert D., Daniel Sch., G?nther R. und Torsten R.

Tabellendritter spielt starke Partie 2014/10/05
Der 4-1 Sieg im Pokal war f?r den starken Gastgeber vergessen. Mit einer klasse Einstellung spielten sie gegen den Gegner aus Berumerfehn stark auf. In der ersten Halbzeit blieb die Partie torlos und auf beiden Seiten spielten sich die Teams zahlreiche Chancen heraus. Im zweiten Durchgang kam Westerende frischer aus der Halbzeit und machte es den Fehntjern des ?fteren sehr schwer. In der 70. Minute ging Westerende mit 1-0 in F?hrung, doch Steffen Goldenstein antwortete nach hervoragender Vorarbeit von Keno Kroon mit dem Ausgleich in der 73. Minute. Nun bekam der Gast aus Berumerfehn pl?tzlich wieder mehr Chancen, scheiterten aber mehrfach am Schlussmann der Westerender. Mit dem 1-1 muss man nach einer ausgeglichenen Begegnung zufrieden sein, obwohl mehr drin gesessen h?tte. Aufstellung gegen Westerende 2: Feneberg, Claassen, Hinrichs, M. Janssen, L. Janssen, Saathoff, Rosenberg, Wilts, Feldmann, Erdmann, Goldenstein, Kroon, E. Dinkla, L. Dinkla und Dworak

SG Spetzerfehn/Strachholt II - SuS B.-fehn II 0 - 5 ( 0 - 2 ) 2014/09/28
Jeweils zwei Treffer erzielten Stefan G. in der 16.und 44 Min. sowie Holger M. in der 67.und 82. Min. das 0-5 fiel in der 84 Min. durch G?nter R. ---Mannschaft :- Thomas H., Bj?rn M., Michael R., Marcel U., Wilfried B., Daniel Sch., Heiko Cl., Thorsten D., Stefan G., Keno J., Detlev Sch., Holger M., G?nter R. , Kai-Uwe St. und Torsten R.

SuS 1. Herren m?ht sich zum Sieg 2014/09/27
Im Spiel gegen den Tabellenvorletzten kamen die Fehntjer schwer ins Spiel und holten am Ende einen schmeichelhaften 2-1 Sieg. Marcel Janssen brachte den Gastgeber in der 8. Minute nach einer Ecke mit dem Kopf in F?hrung. Diese F?hrung nahmen die Fehntjer auch mit in die Halbzeit. Im zweiten Durchgang musste der Torh?ter der Fehntjer Holger Dworak, sowie der Hager Markus Ginschel mehrfach durch klasse Paraden ihr Team im Spiel halten. Nach einer Unachtsamkeit machte der Gast aus Hage das verdiente 1-1 in der 61. Minute. Von nun an argierte der Gastgeber wieder mehr und spielte sich einige Chancen heraus, ehe der Ex-Hager Keno Kroon mit dem 2-1 den SuS auf die Siegesstrasse brachte. Im n?chsten Spiel gegen Westerende muss eine deutliche Leistungssteigerung erfolgen (so Kr?ger nach dem Spiel gegen den ersatzgeschw?chten Gast aus Hage). Aufstellung gegen Hage: Dworak, Hinrichs, Nessen, Claassen, M. Janssen, Saathoff, Kroon, Feldmann, Wilts, Rosenberg, Erdmann, Goldenstein, L. Janssen und Malmberg

Meisterschaftsfavorit siegt an der Wieke 2014/09/21
Am gestrigen Samstag unterlag die Fehntjer-Elf verdient mit 0-4 dem klaren Meisterschaftsfavoriten aus Gro?heide. Zwar spielten die Gelben 30 Minuten gut mit und machten es den Gro?heidern schwer, jedoch ging der Gast aus Gro?heide nach einem nicht gesehenen Foulspiel an Claassen mit 0-1 (32. Min) durch R?pkes in F?hrung. R?pkes war es auch, der kurz vor dem Pausentee mit dem 0-2 (43. Min) die F?hrung ausbaute. Im zweiten Durchgang spielte aus der Gastgeber aus Berumerfehn wieder 20 Minuten gut mit, konnte die gute Leistung aber nicht l?nger halten. Mit dem 0-3 in der 64. und dem 0-4 in der 79. Minute, kr?nte R?pkes seine starke Leistung und die Gro?heider siegten verdient mit 0-4 in Berumerfehn. Fader Beigeschmack hatte ein Ellbogenschlag von Wilko Janssen an Hendrik Claassen, der nach dieser klaren T?tlichkeit nur die gelbe Karte sah.

TSV Holtrop II - SuS B-fehn II 4:2 (3:1) 2014/09/21
Die Tore f?r den SuS erzielten S. Geiken (26.) und M. Behrends (86.). Mannschaft: T. Hanssen - B. Malmberg, W. Behrends, M. Richter, M. Uphoff, K. D?kena, D. Schuirmann, M. Feldmann - P. Behrends, T. Dr?ge, S. Geiken, D. Scheepker, K. J?rrens, H. Maltzahn, H. Claassen - G. Rademacher, M. Behrends

SuS B.-fehn II - SG Mullberg/Bentstreek II 2 - 1 (0 - 1 ) 2014/09/14
Nach einem 1-0-R?ckstan zur Halbzeit, konnte M. Behrends mit seinen Toren in der 72. (HE.) und 80. Minute das Spiel zugunsten von SuS Berumerfehn entscheiden. Mannschaft: T. Hanssen, B. Malmberg, W. Behrends, M. Feldmann, L. Dinkla, E. Dinkla, M. Richter, K. J?rrens, S. Geiken, T. Dr?ge, K. St?hr, G. Rademacher, M. Behrends, P. Behrends, D. Richter, K. D?kena, H. Maltzahn, H. Claassen

1. Herren holt den n?chsten Dreier 2014/09/08
Im Heimspiel gegen den SV Engerhafe ging der Gageber durch einen Blitztreffer nach 30 Sekunden durch Kapit?n Andreas Saathoff mit 1-0 in F?hrung. Engerhafe egalisierte den Vorsprung der Heimmannschaft binnen 5 Minuten wieder und erzielte in der 6. Minute das 1-1. Von nun an fiel der Gast aus Engerhafe nur noch durch seine negative und aggressive Spielweise auf. Nach mehreren heftigen Foulspielen an Saathoff, Claassen und Hinrichs, erzielte Steffen Goldenstein nach einem Freistoss das 2-1 aus 20 Metern. Dies war auch der Pausenstand. Im zweiten Durchgang dr?ckte der Gast zwar, konnte aber aus seinen Chancen nicht viel machen und viel erneut durch eine unsportliche Spielweise auf. Auch der G?stetrainer Arjes hatte seine Emotionen oft nicht im Griff und war ausfallend gegen?ber dem fairen Gastgeber aus Berumerfehn. Nach einem Patzer im Mittelfeld machte Steffen Goldenstein mit einem traumhaften Heber aus 35 Metern (78. Minute) das 3-1 aus sicht der Fehntjer und der Knoten war geplatzt. Nur 5 Minuten sp?ter erzielte erneut Goldenstein in der 83. Minute das 4-1 und setzte damit den Endstand. Dies war aber noch nicht der Schluss einer hektischen Partie. Marco Richter bekam nach Schiedsrichterbeleidigung und Spielerbeleidigung die rote Karte, welche eventuell auch durch die unqualifizierten ?u?erungen von der Au?enlinie beeinflusst wurde. In der Nachspielzeit legten die G?ste noch einmal kr?ftig nach und Hendrik Claassen wurde mit einem Faustschlag zu Boden gebracht. Dies war auch der negative Schlusspunkt einer einseitig unsportlichen Partie.

SV Arle II - SuS Berumerfehn II 3 : 3 (1 : 1) 2014/09/07
Die Tore f?r SuS erzielten Keno J (27.), Detlev Sch. (60.) und Bj?rn M. (84.). Mannschaft: Thomas H., Michael R., Bj?rn M., Marcel U., Wilfried B., Detlev Sch., Daniel Sch., Karl D., Stefan G., Kai-Uwe St., Keno J., Thorsten D., G?nther R., Marcel Be., Holger M., Heiko Cl.

SuS B. - fehn II - FFF B. - fehn II 1-2 (0-1) 2014/08/31
Den Anschlu?treffer erzielte Thorsten D.in der 76 Min. durch einen direkt verwandelten Freisto? aus ca. 30 Meter. --- Mannschaft:

Fehntjer erk?mpfen sich Punkt in Halbemond 2014/08/30
Mit dem Herzen eines L?wen erk?mpfte sich die extrem stammspielerdezimierte Mannschaft der 1. Herren einen wichtigen Punkt beim Derby in Halbemond. In der ersten Halbzeit sah alles nach einer klaren Sache f?r den Gastgeber aus und sie gingen fr?h (22. Minute) mit 1-0 in F?hrung. Dies war auch der Halbzeitstand. Coach Kr?ger regte in der Halbzeit seine Mannschaft zu einer aggressiveren Spielweise an und stellt auf zwei Positionen um. Mit Anpfiff der zweiten Halbzeit k?mpften die Jungs von der Wieke sich immer wieder gef?hrlich vor das Tor der Halbemonder, sodass Tido Rosenberg nur mit einem Foul im 16er gestoppt werden konnte. Hendrik Claassen verwandelte im Nachsetzen den Elfmeter zum verdienten Ausgleich. Nach einem Freistoss ging der Gastgeber erneut in F?hrung (79. Minute), doch der Willen der Fehntjer, das Spiel nicht zu verlieren war an diesem Tag deutlich erkennbar. Der Capitano Hendrik Claassen richtete es selbst. Nach hervoragender Vorarbeit von Ole Hinrichs erzielte er das 2-2 in der 90. Minute aus der Distanz. Dies war nach gespielten 96 Minuten dann auch der mehr als verdiente Endstand eines packenden Derbys. Aufstellung B?fehn: Dworak, Hinrichs, Nessen, Claassen, Behrends, Janssen, Malmberg (45. f?r Graf), Reemts (45. f?r Wilts), Erdmann (75. f?r Schmidt), Rosenberg und Goldenstein

Eintracht Plaggenburg III - SuS B.-fehn II 2 - 2 (1-1) 2014/08/24
Die Tore f?r SuS erzielten Holger M. in der 25. Min und Keno J. in der 43. Min. Mannschaft: Thomas H., Michael R., Patrick B., Marcel U., Detlev Sch., Heiko Cl., Keno J., Thorsten D., Wilfried B., Marcel B., Holger M., Bj?rn M., Karl D., Daniel Sch., Stefan G., G?nther R., Kai-Uwe S.

Erster Erfolg in der neuen Saison 2014/08/24
Nach der Auftakrtniederlage gegen den BSV Wiegboldsbur am vergangenen Sonntag, siegte die Fehntjer-Elf verdient gegen eine stark verst?rkte Mannschaft aus Moordorf. Die G?ste pr?sentierten eine sehr laufstarke neue Elf, mit lediglich 2 Spielern aus der letzten Saison. Nach einer starken Halbzeit, bekan das Tore schiessen erst in der 2. Halbzeit. Die G?ste spielten einen blitzschnellen Konter zum 0-1 in der 52. Minute aus. Die 0-1 F?hrung der G?ste hielt aber nicht lange an und der Neuzugang Christian Erdmann glich in der 53. Minute wieder aus. Von nun an spielte nur noch der Gastgeber sich zahlreiche Chancen heraus, konnte den Ball aber nicht verwerten. In der 70. Minute platzte der Knoten und erneut Christian Erdmann erh?hte auf 2-1. Die G?ste aus Moordorf hatten nun keine Kr?fte mehr um den Sturmlauf der Fehntjer aufzuhalten. Nach 2 w?chiger Verletzungspause reihte Steffen Goldenstein sich in der 77. Minute bei den Torsch?tzen ein. Der stark aufspielende Tido Rosenberg erzielte mit dem 4-1 in der 80. Minute den hoch verdienten Endstand f?r die Fehntjer. Mitzuteilen an dieser Stelle ist, das die neu formierte Viererkette um Ralf Nessen und Hendrik Claassen an diesem Tag ein bomben Spiel gemacht haben, auch Torh?ter Andreas Feneberg zeichnete sich mit zahlreichen Paraden aus.

Niederlage im Saisonstart 2014/08/18
Am Sonntag verlor die erste Herren ihr erstes Pflichtspiel der Saison mit 3-1 beim Absteiger aus Wiegboldsbur. Der Gast aus Berumerfehn hatte zwar ?ber 90 Minuten das Spiel in der Hand, konnte aber zahlreiche M?glichkeiten nicht in Tore umm?nzen. Christian Erdmann erzielte die 1-0 F?hrung in der 32. Minute. Der Torh?ter der Fehntjer erwischte einen rabenschwarzen Tag und sah noch in der ersten Halbzeit zweimal nicht gut aus und somit ging es mit einem 2-1 R?ckstand in die Kabiene. In der zweiten Halbzeit spielte auch nur der Gast aus Berumerfehn, doch nach zahlreichen Einschussm?glichkeiten waR es wiederum der Gastgeber der einen Konter zum 3-1 nutzte. Dies war auch der Endstand einer Partie, die oft im Schatten der zahlreichen Fehlentscheidungen des Schiedsrichters stand. F?r die 1. Herren spielte: Holger Dworak (45. Minute Auswechslung f?r Feneberg), Hinrichs, Saathoff, Nessen, Janssen, Claassen, Rosenberg, Kroon, Erdmann (45. Auswechslung f?r Reemts), Wilts und Schmidt Schon am Mittwoch steht die erste Herren im Krombacherpokal (Runde 3) wieder auf dem Platz. Ansto? ist um 19 Uhr in Tannenhausen und wie immer freuen wir uns ?ber eure Unterst?tzung.

SuS B.-fehn II - SV Hinrichsfehn III 7 - 1 (6 -1 ) 2014/08/17
In unserem ersten Meisterschaftsspiel (14/15) konnten wir die G?ste aus Hinrichsfehn mit 7-1 besiegen. Die Tore erzielten in der 5 Min. Thorsten D. (Handelfmeter), 10 Min. Patrick B., 13 Min. Holger M., 16 Min. Marcel U. , 26 Min. Heiko Cl., 44 Min G?nter R. und in der 82 Min. fiel das 7-1 durch Detlev Sch.---Mannschaft: Thomas H., Bj?rn M., Willi B., Marcel U., Detlev Sch., Holger M., Heiko Cl., Thorsten D., Stefan G., Michael R., Patrick B., Kai-Uwe St., Marcel B., G?nther R. und Daniel Sch.

SV Leezdorf II - SuS B.-fehn II 1 - 4 (0-2) 2014/08/10
In einem Testspiel in Leezdorf erzielten folgende Spieler f?r SuS die Tore:0-1 Marcel B., 0-2 Kai-Uwe St., 1-3 und 1-4 Johannes Sch.--- Mannschaft: Thomas H., Bj?rn M., Detlev Sch., Heiko Cl., Hendrik Cl., Marcel U., Thorsten D., Keno J., Stefan G., Holger M., Marcel B., Johannes Sch., Kai-Uwe St. und Daniel Sch.

Freundschaftsspiel: TV Osteel - SuS Berumerfehn II 3 : 2 (0:1/3:1 ) 2014/08/03
Spielzeit: 3x 30 Min. Die Tore f?r SuS erzielten Stefan G. in der 19. Spielminute und Karl D. per Handelfmeter in der 75. Min. Mannschaft: Thomas H., Wilfried B., Michael R., Bj?rn M., Daniel S., Karl D., Stefan G., Thorsten D., Kai-Uwe S., Detlev S., Keno J. (C), Holger M., Heiko C.

Krombacherpokalspiel: SuS Berumerfehn II - TSV Juist 5 : 6 n.E. (1 : 1) 2014/07/30
Das Tor im der regul?ren Spielzeit erzielte Keno J. in der 64. per Volley nach Hereingabe von Stefan G. Im Elfmeterschie?en trafen Thorsten D., Holger M., Stefan G., KenoJ. Mannschsft: Thomas H., Holger M., Stefan G., Keno J., Bj?rn M., Wilfried B., Marcel U., Marcel B., Kai-Uwe S., Daniel S., Thorsten D., G?nther R., Heiko C., Karl D., Marvin S.

1. Herren siegt im Krombacherpokal 2014/07/28
Leichtes Los hatte die 1. Herren im Krombacherpokal gegen den TuS Westerende! Zur Halbzeit stand es schon 3-0 f?r den Gastgeber durch Tore von Hendrik Claassen (11. Minute FE) und Steffen Goldenstein (20. und 34. Minute)! In der zweiten Halbzeit dr?ngte der Gast ein wenig auf das Tor der Fehntjer, wurde aber vom gut aufgelegtem Torh?ter Andreas Feneberg zur?ck in die Schranken gewiesen! Dieser war es auch, der durch einen einzigen kleinen Fehler, den Gast aus Westerende noch einmal heran kommen lies (73. Minute), ehe Kai Wilts in der 79. Minute mit dem 4-1 den Endstand setzte!

Freundschaftsspiel: SuS B.-fehn II - TuRa Marienhafe III 1:2 (0:1) 2014/07/13
Das Tor f?r SuS erzielte Keno J. in der 68. Minute. Mannschaft: Thomas H., Kai-Uwe St., Heiko Cl., Karl D., Daniel Sch., Detlev Sch., Thorsten D., G?nther R., Holger M., Keno J., Wilfried B., Stefan G., Bj?rn M., Marcel B., Torsten R.